Update

Hertha BSC : Arne Maier verletzt sich im Training

Herthas größtes Talent Arne Maier hat sich im Training am Knöchel verletzt. Der 17-Jährige wird mehrere Wochen ausfallen.

von
Arne Maier.
Arne Maier.Foto: imago/Matthias Koch

Um zehn nach elf bog gestern Vormittag der schwarze Kastenwagen um die Ecke. Am hinteren Ende des Trainingsgeländes trugen zwei Betreuer den verletzten Arne Maier in das Auto. Der 17-Jährige gilt als Supertalent, der Herthas U 19 führt und immer mal wieder zu den Profis hochgezogen wird, wo er am Dienstag unsanft mit Alexander Baumjohann zusammengestoßen ist. Maier konnte nicht mehr auftreten und wurde deshalb vom Platz getragen. Trainer Pal Dardai unterbrach die Einheit kurz und appellierte bei widrigen Wetter- und Bodenverhältnisse an seine Spieler: „Jungs, keine Grätschen, weder von hinten noch von der Seite.“

Nach der Trainingseinheit befürchtete der Ungar eine schwerere Verletzung Maiers. „Das sieht leider nicht so gut aus, warten wir mal die Diagnose ab“, sagte Dardai. Am späten Nachmittag gab es dann eine Teilentwarnung. Bei der Untersuchung wurde eine Außenbandsverletzung im Fußgelenk festgestellt. Eine Operation ist nicht erforderlich, doch Maier dürfte etwa vier Wochen ausfallen.

Immer in der Länderspielpause, zu der Hertha BSC fast eine Elf an Spielern abstellt, füllt Dardai seinen Kader mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs auf, vorzugsweise aus der U-19-Mannschaft. Dardai hält große Stücke auf Maier. Er geht in die 11. Klasse der Poelchau-Schule, will im Frühjahr sein Fachabitur ablegen und lebt noch in Ludwigsfelde bei seinen Eltern. Dem Mittelfeldspieler winkt ein unterschriftsreifer Profivertrag, doch muss er erst 18 Jahre alt werden. Das wird am 8. Januar der Fall sein, einen Tag vorher reist Maier mit den Profis in ein einwöchiges Trainingslager nach Mallorca.

Während Arne Maier erst zum Kabinentrakt und dann weiter zur Untersuchung gefahren wurde, nahm das Training noch einmal an Fahrt zu. Nachdem gestern bereits die beiden norwegischen Nationalspieler, Torwart Rune Jarstein und Per Skjelbred, von ihrer Länderspielreise zurückgekehrt waren, so nahm gestern auch Valentin Stocker bei den Berlinern das Training wieder auf. Anders als Kapitän Vedad Ibisevic, dem Dardai gestern frei gab, wollte Stocker unbedingt wieder trainieren. Der 27-Jährige hat seine Sperre für drei Bundesligaspiele abgesessen und könnte am Samstag beim FC Augsburg wieder als Spielmacher hinter Ibisevic auflaufen. Bis zu seinem Platzverweis Mitte Oktober gegen Dortmund vertrat er Spielmacher Vladimir Darida zur allgemeinen Zufriedenheit. Der 26 Jahre alte Tscheche befindet sich sieben Wochen nach seiner Operation am Sprunggelenk wieder im Mannschaftstraining. Das Auswärtsspiel am Wochenende dürfte aber noch zu früh für ihn kommen. Dardai betonte, dass er keinerlei Risiko eingehen wolle, am Donnerstag wisse er mehr.

Dann werden auch die restlichen Nationalspieler zurückgekehrt sein wie etwa Genki Haraguchi (der bei Japans 2:1-Sieg gegen Saudi-Arabien traf), John Anthony Brooks (USA) und Salomon Kalou (Elfenbeinküste) sowie die beiden deutschen U-21-Spieler Mitchell Weiser und Niklas Stark. „Ich hoffe, dass sich keiner verletzt und dann möchte ich erst einmal sehen, in welcher Verfassung sie hier ankommen“, sagte Dardai.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar