Herthas Niklas Stark : "Es war ein sehr, sehr geiles Spiel"

Am Freitag hat Niklas Stark seinen Vertrag bei Hertha BSC verlängert. Einen Tag später gewinnt er fast gegen die Bayern. Da fragen wir doch mal nach.

von
Stark spielte stark gegen Robben und die Bayern.
Stark spielte stark gegen Robben und die Bayern.Foto: dpa

Herr Stark, Sie haben den Bayern ein Unentschieden abgetrotzt, zufrieden sind Sie wohl trotzdem nicht.
Es ist schwierig, jetzt etwas zu sagen. Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Wir haben auch die spielerischen Dinge umgesetzt, die wir uns vorgenommen haben – was wirklich nicht einfach war. Wir haben gut gegen den Ball gepresst, uns aufgeopfert für die Mannschaft. Es war ein sehr, sehr geiles Spiel. Ich hab’ mich richtig geil gefühlt auf dem Platz. Umso blöder, dass es mit dem Sieg nicht geklappt hat.

Wie viele Krämpfe hatten Sie am Ende?
Vier. Aber doppelte, immer in beiden Waden.

Nach dem Ausgleich gab es noch Rangeleien. Was war da los?
Ich weiß es auch nicht. Ich lag noch auf dem Boden, habe nur mitbekommen, dass es Tumulte gab.

Der Ausgleich fiel nach fast sechs Minuten Nachspielzeit. Waren das wieder die Dusel-Bayern?
Waren nicht fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt?
Doch.
Na, vielen Dank. Super. Das muss ich jetzt erst mal verdauen. Das ist ja noch bitterer. Was soll man dazu noch sagen?

Sie standen vor dem Ausgleich direkt neben Lewandowski, haben Sie da schon geahnt, was passieren wird?
Nein, ich habe einfach versucht aufzuschließen, falls wirklich der Ball zu ihm kommt. Aber es hat nicht ganz gereicht. Da hat er vielleicht den Riecher gehabt. Ich habe nur noch gesehen, wie der Ball einschlägt.

Immerhin gab es am Wochenende eine durchweg positive Nachricht: Sie haben Ihren Vertrag bei Hertha BSC verlängert. Warum?
Ich spüre das Vertrauen der Mannschaft, vom gesamten Verein – deswegen freut es mich Fall, dass ich verlängert habe.

Und das um gleich fünf Jahre.
Ob es wirklich fünf Jahre werden, werden wir dann sehen. Im Fußball weiß man das nie. Auf jeden Fall habe ich mich entschieden, die nächsten Jahre hier zu sein, um mit der Mannschaft noch ein paar Dinger zu reißen. Vielleicht auch noch einen Sieg gegen die Bayern.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben