Sport : Höchste Erwartungen

Dem allgemeinen Lob nach zu urteilen ist der 18-jährige Mario Götze schon jetzt ein Weltstar

von
Der Aufsteiger. Mario Götze ist bisher die Entdeckung dieser Saison. Foto: Reuters
Der Aufsteiger. Mario Götze ist bisher die Entdeckung dieser Saison. Foto: ReutersFoto: REUTERS

Berlin - Das größte Talent im deutschen Fußball ist Toni Kroos. So hieß es einige Jahre lang, nicht nur beim FC Bayern kamen sie aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, dort wollten sie die Nummer zehn für den jungen Mann mit der großen Zukunft freihalten, bis er soweit ist, sie zu tragen. Seine Entwicklung ging stetig nach oben. Als er sich in München nicht sofort durchsetzte, wurde der damals 19-Jährige zu Bayer Leverkusen ausgeliehen, wo er den Durchbruch schaffte. Zurück in München ist er nun Stammspieler, dank der Verletzungen von Franck Ribéry und Arjen Robben. Kroos ist inzwischen 20 Jahre alt und auch fester Bestandteil der Nationalmannschaft geworden, das hat er in relativ kurzer Zeit geschafft. Die große Hoffnung befindet sich seit einiger Zeit an der Schwelle zum dauerhaften Star, hat aber jetzt ernsthafte Konkurrenz bekommen – vom neuen größten Talent des deutschen Fußballs.

Mario Götze von Borussia Dortmund ist von Bundestrainer Joachim Löw für das Testspiel gegen Schweden berufen worden. Götze ist 18 Jahre alt, er war bisher in 15 Bundesligaspielen dabei. Und doch hätte man nicht verstanden, wenn er jetzt nicht für das Spiel berufen worden wäre, in dem Löw einige Perspektivspieler testen will. Bedarf hat das Nationalteam vor allem auf der schwachen linken Abwehrseite, deswegen könnte eigentlich Götzes ebenfalls eingeladener Vereinskollege Marcel Schmelzer im Fokus stehen. Aber Götze ist ein offensiver Mittelfeldspieler, er schießt Tore oder bereitet welche vor.

Und wie. „Eigentlich kann Mario alles. Er ist schnell, dribbelstark, ausdauernd – und seine Spielintelligenz ist beispiellos“, sagt Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Noch mehr als Kroos wird Götze mit Superlativen überschüttet, der des vorschnellen Lobens unverdächtige Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Matthias Sammer bezeichnet Götze als „eines der größten Talente, die wir je hatten“.

Auch von internationalen Spitzenklubs wird Götze, der wie Barcelonas Xavi voraussieht, wo der Ball in eineinhalb Sekunden sein muss, und es auch vermag ihn dorthin zu spielen, schon intensiv beobachtet. Sein Berater Volker Struth sagte am Donnerstag, dass Real Madrid Götze bereits umwerbe, auch Juventus Turin und der AC Mailand seien interessiert. Die Dortmunder Fans müssten sich aber keine Sorgen machen, Götze werde „noch viele Jahre beim BVB bleiben“. Kürzlich hat er seinen Vertrag bis 2014 verlängert. „Ich wohne seit zwölf Jahren in Dortmund, hier fühle ich mich wohl“, sagte der aus dem Allgäu stammende Götze dem „Kicker“. „Mit meinen Mannschaftskollegen komme ich gut klar, und die Einsatzzeiten sind auch in Ordnung.“

In der vergangenen Saison debütierte er für ein paar Minuten als 17-Jähriger in der Bundesliga, jetzt ist er bereits ein wichtiger Teil der Erfolgsstory des Tabellenführers aus Dortmund. Der Jüngste unter den Jungen wird auch am Freitagabend gegen den Hamburger SV (20.30 Uhr, live auf Sky) in der offensiven Mittelfeldreihe das Spiel mitstrukturieren, er hat in der Bundesliga schon vier Tore vorbereitet und zwei selbst erzielt.

In den vergangenen beiden Jahren hat er die Fritz-Walter-Medaille des DFB für den besten deutschen Nachwuchsspieler seines Jahrgangs bekommen. So wie vor ihm Toni Kroos. Der tritt inzwischen selbstbewusst auf und sagt, dass er seine Rolle finden will ohne jemandem nachzueifern, er wolle einfach alles machen wie Toni Kroos. Mario Götze hingegen sagt so gut wie gar nichts, er gibt kaum Interviews. Er trinkt keinen Alkohol und geht nicht in die Disko, im vergangenen Jahr hat er sein Fachabitur gemacht. „Mario ist ein vernünftiger Junge, der die richtigen Leute im Umfeld hat. Man muss sich keine Sorgen machen“, sagt Dortmunds Nachwuchskoordinator Lars Ricken.

Das hört sich gut an. Mario Götze ist ein fantastischer Fußballer. Die Erwartungen aus aller Welt kann er aber kaum erfüllen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar