Im Aufstiegskampf : Schwedisches Fußballteam setzt Drohne ein

Der schwedische Frauenfußball-Zweitligist Hammarby IF setzt im Kampf um den Aufstieg auf ungewöhnliche Mittel: Eine Drohne soll in Hammarbys Spielen eingesetzt werden, um Videobilder zur Trainerbank zu senden.

Foto: AFP
Foto: AFP

Der schwedische Frauenfußball-Zweitligist Hammarby IF lässt bei seinen Aufstiegsbemühungen nichts unversucht und setzt auf ungewöhnliche technische Innovation. Der Traditionsverein aus Stockholm, der in diesem Jahr in die höchste Liga „Damallsvenskan“ zurückkehren will, hat sich eine Drohne zugelegt. Das sensible Gerät, das auch aus dem militärischen Einsatz bekannt ist, ist mit einer Hightech-Kamera ausgestattet und soll während der Spiele aus rund 50 Metern Höhe Chefcoach Pär Lagerström und seinem Team Live-Bilder auf die Trainerbank liefern.

Hammarbys Sportchefin Andrea Ruiz ist begeistert von der taktischen Waffe. Sie schwärmt von den Bildern, die die Drohne liefert. „Wir bekommen gestochen scharfe Informationen über technische und taktische Aspekte. Das sind sehr interessante Informationen, die wir sofort umsetzen können“, sagte Ruiz der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“, die auch ein Video online gestellt hat. Auf der Vereins-Homepage sind Bilder der kleinen weißen Drohne zu sehen.

Bisher sei die Drohne nur im Training zum Einsatz gekommen. Für den 15. Februar ist laut Ruiz ein Einsatz bei einem Testspiel geplant, ehe es in die Punktspielsaison geht. Noch hat der Schwedische Fußball-Verband (SvFF) den Drohnen-Einsatz für die Punktspiele nicht untersagt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar