Kommentar zum Schweigen von Bach : Bitte antworten!

Heute wird IOC-Präsident Thomas Bach die verbliebenen Bewerberstädte für die Winterspiele 2022 offiziell vorstellen. Es wäre eine gute Möglichkeit, endlich auch ein paar Worte zum Debakel von München zu verlieren, findet unser Autor.

von
Thomas Bach ist Profi darin, Krisen durch taktisches Schweigen auszusitzen.
Thomas Bach ist Profi darin, Krisen durch taktisches Schweigen auszusitzen.Foto: Imago

Thomas Bach hat endlich sein Schweigen gebrochen. Drei Tage nach dem Nein der Bürger zu einer Münchner Olympiabewerbung hat der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) den Ausverkauf olympischer Symbole kritisiert. Es sei „schwer zu akzeptieren“, dass ein „Teil des Welterbes“ einfach so verscherbelt werde, sagte Bach.

Damit geißelte er allerdings nicht die voranschreitende Geldfixiertheit seiner eigenen Organisation, die in Deutschland als Hauptgrund für die Ablehnung der Bürger ausgemacht wurde. Sondern die Versteigerung einer Goldmedaille, die Jesse Owens 1936 in Berlin gewonnen hatte. Ein US-Auktionshaus erhofft sich davon einen siebenstelligen Betrag.

Zum Debakel in und um München findet Bach weiterhin keine Worte. Das ist nicht überraschend. Bach ist Profi darin, Krisen durch taktisches Schweigen auszusitzen, so ist der Machtmensch überhaupt erst IOC-Präsident geworden. Diesmal allerdings kann er sich nicht so leicht wegducken. Einerseits weil er die Münchner Bewerbung als DOSB-Präsident noch selbst vorangetrieben hatte. Andererseits ist er diesmal direkt angesprochen worden. Die Frage, die ihm schon so kurz nach seinem Amtsantritt gestellt wurde, lautet: Wo geht es hin mit Olympia und dem IOC?

Bewerberstädte für die Winterspiele 2022 werden vorgestellt

Heute wird Bach die verbliebenen Bewerberstädte für die Winterspiele 2022 offiziell vorstellen. Es wäre eine gute Möglichkeit, diese Frage gleich mit zu beantworten. Denn weiter zu schweigen, das wäre keine gute Antwort. Es würde denen recht geben, die sowieso nicht glauben, dass der Verband aus dem Münchner Debakel irgendwelche Lehren zieht.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben