Krebstod mit 26 Jahren : Darmstadts Aufstiegshelfer Johnny Heimes ist tot

Sein Kampf gegen den Krebs machte vielen Mut, nicht nur den Fußballprofis von Darmstadt 98. Jetzt ist Jonathan Heimes gestorben.

von
Im Mittelpunkt. Die Fußballspieler von Darmstadt 98 feiern den Aufstieg mit ihrem Mutmacher Jonathan "Johnny" Heimes.
Im Mittelpunkt. Die Fußballspieler von Darmstadt 98 feiern den Aufstieg mit ihrem Mutmacher Jonathan "Johnny" Heimes.Foto: dpa

Er hat aus dem Sport seinen Lebensmut gezogen - und ihn in den Sport zurückgespiegelt. Mit 14 war Jonathan Heimes hessischer Jugendmeister im Tennis und trainierte in Darmstadt zusammen mit Andrea Petkovic. Bis ein Hirntumor bei ihm entdeckt wurde. Es war der Beginn eines Lebenskampfes. Mehr als 20 Chemotherapien musste sich Heimes unterziehen. Und als der Krebs ihn wieder einmal heimsuchte, schickte ihm ein Freund eine SMS, die nicht nur für ihn zum Sinnspruch wurde. "4:6, 4:5, 15:40. Zwei Matchbälle gegen dich. Du musst kämpfen. Es ist noch nichts verloren."

"Du musst kämpfen" wurde wenig später auf Plastikarmbändchen gedruckt, die im Sport die große Runde machten und deren Verkaufserlös anderen krebskranken Kindern zugute kam. Vor allem die Fußballspieler von Darmstadt 98 zogen offenbar daraus Motivation. Darmstadts Stürmer Toni Sailer tätowierte sich den Spruch sogar auf seinen Arm. Es kam zu zahlreichen Begegnungen mit Jonathan Heimes, den alle nur Johnny nannten. Die Fußballprofis gingen mit den Bändchen ins Spiel. Und als sie sensationell in die Bundesliga aufstiegen, holten sie ihn bei ihrer Feier in ihre Mitte auf die Bühne. Kapitän Aytac Sulu sagte: „Dieser Junge: Er hat uns geholfen in die Zweite Liga, er hat uns geholfen, Geschichte zu schreiben. Wir sind auch wegen ihm ein Stück weit zusammengerückt. Jeder einzelne von uns ist stolz darauf, dass wir so einen Menschen wie ihn kennenlernen durften.“

Heimes wurde zur Symbolfigur, ein längst verloren geglaubtes Duell noch einmal umzubiegen. Mehrmals kam der Krebs zurück, nistete sich mit Metastasen bei ihm ein, bis er das Gefühl für seine Beine verlor. Den Kampf nahm Heimes immer sportlich. Es sei wie Tennis, sagte er, hin und her, "Krebs -Johnny - Krebs - Johnny."

In der Nacht zum Mittwoch ist Jonathan Heimes im Alter von 26 Jahren gestorben.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben