Sport : La Ola am Kanal

Die Kanuten Becker und Henze gewinnen WM-Gold im Slalom

-

Augsburg (dpa). Eine Begeisterungswelle von über 12 000 Fans hat Marcus Becker/Stefan Henze gestern zum Titel bei den 28. Weltmeisterschaften der SlalomKanuten getrieben. Mit Bestzeiten in beiden Läufen entthronten die Hallenser auf dem Augsburger Eiskanal die seit über zwei Jahren bei internationalen Meisterschaften unbesiegten slowakischen Olympiasieger Pavel und Peter Hochschorner, die hinter den Tschechen Jaroslav Volf und Ondrej Stepanek mit Bronze zufrieden sein mussten.

Es war der erste Titel für Deutschland in dieser Disziplin seit 1989, als Frank Hemmer/Thomas Loose triumphiert und das 84. WM-Gold deutscher Slalom-Kanuten in der Geschichte der Titelkämpfe gewonnen hatten. Zudem sicherten die Weltmeister dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) das dritte Olympiaticket für Athen 2004.

„Diese Stimmung war einzigartig, und der Titel setzt den Glanzpunkt“, sagte erfreut IOC-Mitglied Thomas Bach, während sich die Helden des Tages vom Balkon des ARD- Studios mit La Ola feiern ließen. „Unsere Brust ist so geschwollen, dass das T-Shirt mit der Aufschrift Weltmeister gleich platzt“, brachte ein weinender Marcus Becker seine Gefühle zum Ausdruck.

Bereits im ersten Lauf hatten die Deutschen mit einem Vorsprung von 2,77 Sekunden auf die Hochschorners klar die Spitzenposition übernommen und diese mit einem Glanzlauf im Finale noch ausgebaut. Die Strehlaer Zwillinge Kay und Robby Simon wurden Fünfte, André Ehrenberg/Michael Senft (Bad Kreuznach) waren im Halbfinale als Elfte gescheitert.

Tags zuvor hatte Jennifer Bongardt in Augsburg die Silbermedaille gewonnen. Die 20 Jahre alte Sportsoldatin vom WSF Köln musste sich im Einerkajak bei ihrem WM-Debüt nach zwei Läufen nur der Doppel-Olympiasiegerin Stepanka Hilgertova (Tschechien) um 2,79 Sekunden geschlagen geben. „Ich kann das noch gar nicht fassen. Jetzt will ich noch mehr trainieren und zu Olympia“, sagte Bongardt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben