Nachwuchssportlerin des Monats Februar : Sonnele Öztürk

In unserer Rubrik stellen wir Ihnen regelmäßig den Berliner Nachwuchssportler des Monats vor. Heute wird die Januar-Gewinnerin gekürt: die Schwimmerin Sonnele Öztürk.

von
Nachwuchsschwimmerin Sonnele Öztürk.
Nachwuchsschwimmerin Sonnele Öztürk.Foto: camera4

Wenn man Trainer Harald Gampe nach seiner Sportlerin Sonnele Öztürk fragt, hat er nur Positives zu berichten. „Sie ist eine sehr fleißige, ehrgeizige Sportlerin“, sagt Gampe. „Sie weiß, was sie will.“ Sie sei sehr groß und sehr schlank, nicht nur stark im Rückenschwimmen, sondern auch auf Kraul- und Lagenstrecken. Und sie könne ihr natürliches Talent gut umsetzen: „Sie hat das Rundumpaket.“ Im vergangenen Jahr wurde Sonnele Öztürk Junioren-Europameisterin, im Dezember konnte sie sich dann auch mit der „erwachsenen“ Konkurrenz messen.

Die 16-Jährige trat bei der Kurzbahn-EM im dänischen Herning an und kam über 200 Meter Rücken auf einen hervorragenden fünften Platz. Den sportlichen Ehrgeiz und Trainingsfleiß hat die Schwimmerin von den Wasserfreunden Spandau 04 womöglich von ihrem Vater Teoman Öztürk geerbt, der als Basketballprofi zehn Jahre für Alba Berlin spielte, mit dem Verein mehrfach Deutscher Meister wurde und mit der deutschen Nationalmannschaft als Ersatzmann bei der EM 1993 den Titel feiern konnte.

Auch für Sonnele Öztürk ist die EM ein Ziel – schon in diesem Sommer. Dann finden die Schwimm-Europameisterschaften in Berlin statt. „Die wollen wir auf jeden Fall erreichen“, sagt ihr Trainer Harald Gampe. Dazu muss Sonnele Öztürk bei den deutschen Meisterschaften Anfang Mai die EM-Norm unterbieten, laut Gampe durchaus im Bereich des Möglichen: „Sie klopft schon ganz gewaltig an diese Tür.“

Sonnele Öztürk sagt über sich selbst, sie könne sich sehr gut fokussieren und ihre Trainingsleistungen auch im Wettkampf abrufen. Sie gibt damit genau jene Fähigkeiten an, die den deutschen Spitzenschwimmern zuletzt zu fehlen schienen, wie das schlechte Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Barcelona im vergangenen Sommer zeigte. Harald Gampe glaubt, dass die kommende Heim-EM für Sonnele Öztürk nur ein kleinerer Schritt zu einem noch viel größeren Ziel sein wird: „Ich bin überzeugt, dass sie es zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio schaffen kann.“ Dafür spricht auch ihr Selbstbewusstsein, auf Vorbilder gänzlich zu verzichten. Sonnele Öztürk sagt, sie wolle in keine Fußstapfen treten. Sondern eigene hinterlassen.

An jedem ersten Dienstag des Monats stellen wir hier den Berliner Nachwuchssportler des Monats vor. Mehr Informationen zur Wahl und alle bisherigen Sieger finden Sie hier.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar