Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven : Alba Berlin: Fehlerhaft und instabil

Alba Berlin steckt in der Krise. Auch in Bremerhaven unterlag das Team von Trainer Ahmet Caki.

Konnte nicht zufrieden sein: Albas Trainer Ahmet Caki.
Konnte nicht zufrieden sein: Albas Trainer Ahmet Caki.Foto: dpa

Im drittletzten Spiel der Bundesliga-Hauptrunde hat Alba Berlin eine empfindliche Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven hinnehmen müssen. Die Basketballer aus Berlin unterlagen 92:100 (41:54) und könnten im Kampf um den fünften Tabellenplatz Boden auf die punktgleichen Bonner verlieren, die am Sonntag gegen Göttingen spielen. Stand jetzt, würde Alba als Tabellensechster in der ersten Play-off-Runde auf Bayern München treffen.

Alba fand am Samstag überhaupt nicht ins Spiel, während die Gastgeber vor allem von der Dreierlinie sehr erfolgreich waren. Ein Grund dafür war auch, dass die Berliner schlecht verteidigten und dem Gegner viel Platz ließen. „Wir machen zu viele Fehler, wie müssen stabiler werden“, schimpfte Albas Sportdirektor Himar Ojeda in der Pause.

Richtig stabil aber wurde das Team, das ohne die verletzten Dragan Milosavljevic und Peyton Siva antreten musste, auch danach nicht. Zwar kam Alba am Ende noch einmal heran. Zu einem Sieg sollte es aber nicht mehr reichen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben