Sport : Punkte und Ärger geteilt

Freiburg – Mainz 1:1.

Freiburg - Nach dem 1:1 (0:0) zwischen dem SC Freiburg und dem FSV Mainz 05 ist es zu einem Streit zwischen den Trainern Christian Streich und Thomas Tuchel gekommen. „Wieso kommst du zehnmal und zeigst mir die Faust? Irgendwann geb’ ich dir nicht mehr die Hand“, brüllte Tuchel im Spielertunnel. Welche Worte zwischen den Kollegen gefallen sind, wollte auf der Pressekonferenz keiner mehr sagen. Einen „Wahrnehmungsfehler“ nannte Tuchel den Streit.

Zum Spiel gab es aufklärende Worte. „Ich habe zweischneidige Gefühle“, sagte Tuchel. SC-Neuzugang Max Kruse (49.) und der Mainzer Andreas Ivanschitz (65.) per Foulelfmeter hatten die Tore erzielt. Ein Sieg für beide Seiten wäre möglich gewesen in diesem von Streich als „Abnützungskampf“ bewerteten Duell zweier Teams mit ähnlichem Spielsystem.

Nach starkem Freiburger Beginn gehörte vor 22 500 Zuschauern die erste Halbzeit den Gästen. In der zweiten Hälfte nutzten die Freiburger ihre erste Chance zur Führung. Guédé bediente mit einem Steilpass Kruse, der schob den Ball links ins Tor. Die Führung hielt nicht lange. Freiburgs Kapitän Julian Schuster wusste sich gegen Müller nur mit einem Foul zu helfen. Ivanschitz verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1.

Für Freiburg bleibt der Auftakt ein Fluch. Seit 2001 warten die Breisgauer auf einen Sieg im ersten Spiel. dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben