Ryder Cup 2022 : Deutscher Golf-Verband bewirbt sich mit Bad Saarow

Deutschland geht mit Bad Saarow für die Austragung des Ryder Cup 2022 ins Rennen. Konkurrent Groß Kienitz ist demnach aus dem Rennen - wohl vor allem deshalb, weil der Platz noch gar nicht existiert.

von
Auf dem Faldo Course in Bad Saarow könnte 2022 der Ryder Cup stattfinden.
Auf dem Faldo Course in Bad Saarow könnte 2022 der Ryder Cup stattfinden.Foto: Imago

Der Deutsche Golf-Verband (DGV) wird sich mit dem Austragungsort Bad Saarow um die Ausrichtung des Ryder Cup 2022 bewerben. Nach Informationen des Tagesspiegel ist die Entscheidung darüber bereits gefallen – zu Ungunsten von Mitbewerber Groß Kienitz. An diesem Mittwoch um 11 Uhr wird die Ryder Cup Deutschland GmbH, die vom DGV mit der Auswahl beauftragt ist, ihre Entscheidung in Berlin offiziell verkünden. Die Betreiber des A-Rosa-Golfresorts in Bad Saarow sind zu dieser Veranstaltung offenbar eingeladen worden. Die deutsch-irische Investorengruppe, die hinter der Bewerbung von Groß Kienitz steckt, wurde dagegen zu einem Treffen am Dienstag gebeten, bei dem die Gründe für die Entscheidung erläutert werden sollen.

Hauptgrund für die Absage an Groß Kienitz dürfte die noch nicht vorliegende Baugenehmigung für den geplanten Platz in der Nähe des neuen Hauptstadtflughafens sein. Bisher verfügt Groß Kienitz allein über eine Genehmigung für einen Golfplatz auf 70 Hektar Fläche. Für den Ryder-Cup-Platz wären allerdings 120 Hektar notwendig. Der Entwurf des neu zu bauenden Platzes stammt in beiden Versionen vom renommierten Designer Martin Hawtree – der einzige Architekt, der am ältesten Golfplatz der Welt im schottischen St Andrews Hand anlegen darf. Doch selbst wenn der zuständige Gemeinderat in Blankenfelde-Mahlow dem Projekt jüngst seine Zustimmung gab, genügend Ackerfläche zur Verfügung steht, und eine Baugenehmigung letztlich sehr wahrscheinlich ist, möchte die Ryder Cup Deutschland GmbH dieses Restrisiko meiden.

Der Kontinentalvergleich zwischen Europa und den USA soll nach Vorstellung des DGV auf dem bestehenden Faldo Course in Bad Saarow stattfinden. Dafür wären umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig, um täglich bis zu 50 000 Zuschauern Platz zu bieten. Bei der letzten DGV-internen Auswahl für eine Ryder-Cup-Bewerbung war Bad Saarow im Jahr 2009 noch Neuburg an der Donau unterlegen. Hätte Deutschland mit der Bewerbung diesmal Erfolg, könnte die Verkehrsanbindung von Bad Saarow an Berlin verbessert werden, vermutet A-Rosa-Managerin Vanessa Herbon.

Neben Deutschland bewerben sich vier weitere Länder um die Austragung des Golf-Teamwettbewerbs im Jahr 2022: Österreich, Spanien, Italien und Portugal. Dänemark sowie die Türkei hatten ihre Bewerbung zuletzt zurückgezogen. Die Entscheidung über die Austragungsnation fällt im Herbst im englischen Wentworth.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben