Update

Schmähungen gegen Bastian Schweinsteiger : Dirty Schwein: FC Bayern sperrt englische Journalisten aus

Der FC Bayern wird zwei britischen Zeitungen keine Akkreditierung für das Champions-League-Rückspiel gegen Manchester United erteilen. Beide Blätter hatten Bastian Schweinsteiger auf ihren Titelseiten verunglimpft.

Die Schlagzeile der Sun.
Die Schlagzeile der Sun.Foto: promo

Der FC Bayern hat auf beleidigende Schlagzeilen in den beiden englischen Zeitungen "Daily Mirror" und "The Sun" reagiert. Die "Sun" hatte "You Schwein" neben ein Bild von Schweinsteiger geschrieben, der "Mirror" ging mit "You Dirty Schwein" noch einen Schritt weiter. Reporter der beiden Boulevardblätter werden keine Akkreditierung für das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Manchester United am kommenden Mittwoch erhalten. Das teilten die Münchner am Donnerstag mit. In der Erklärung heißt es, die beiden Zeitungen hätten "in respektloser, diskriminierender und persönlich beleidigender Form" über Schweinsteiger berichtet. Der FC Bayern München akzeptiere so eine Form der Berichterstattung nicht und "verurteilt diese aufs Schärfste".

Bastian Schweinsteiger stand beim Viertelfinal-Hinspiel in der Champions-League zwischen seinem FC Bayern München und Manchester United am Dienstagabend mehrfach im Mittelpunkt. Er erzielte zunächst den für die Engländer schmerzhaften Treffer zum 1:1 und sah in der Schlussminute die Gelb-Rote Karte nach einem Foul an Wayne Rooney. Zudem hatte Schweinsteiger sich auf dem Feld auch noch ein heftiges Wortgefecht mit der englischen Fußball-Ikone geliefert.

Der „Daily Mirror“ wollte den Schritt des FC Bayern nicht kommentieren. Ein Sprecher der Verlagsgruppe News UK, in der „The Sun“ erscheint, sagte, man wolle Kontakt zu Bayern München aufnehmen. „Wir werden Bayern München kontaktieren um die Angelegenheit auszuräumen, sagte der Sprecher. In Redaktionskreisen hieß es, es habe sich um ein für das Boulevardblatt typisches Wortspiel gehandelt. (Tsp)

41 Kommentare

Neuester Kommentar