Serbischer Nationalspieler : BR Volleys holen Aleksandar Okolic

Die BR Volleys verpflichten den serbischen Mittelblocker Aleksandar Okolic. Der 23-Jährige gewann zuletzt einen wichtigen Titel.

Aleksandar Okolic kommt als Weltliga-Sieger nach Berlin
Aleksandar Okolic kommt als Weltliga-Sieger nach BerlinFoto: Imago

Auf der Suche nach einem Ersatz für den schwer verletzten Nehemiah Mote können die BR Volleys schnell einen Erfolg verbuchen. Die Berliner verpflichten den serbischen Nationalspieler Aleksandar Okolic. Der 23 Jahre alte Mittelblocker kommt als Weltliga-Sieger und erhält einen Zweijahres-Vertrag. Okolic spielte seit seiner Jugend beim serbischen Spitzenklub Roter Stern Belgrad, die Volleys sind seine erste Auslandsstation.

Vor drei Wochen gewann Okolic in Krakau mit Serbien das Finale der Weltliga - mit einem imposanten 3:0-Sieg gegen den Weltranglistenersten Brasilien. Zwar kam Okolic im Finale nicht zum Einsatz, denn mit dem ehemaligen Berliner Srecko Lisinac (Belchatow) und Marko Podrascanin (Civitanova) ist die Konkurrenz im Mittelblock groß, aber der Berliner Neuzugang spielte trotzdem eine gewichtige Rolle im Turnierverlauf. "Was wir erreicht haben, ist unglaublich und macht mich ein wenig sprachlos. Schade ist nur, dass wir es trotzdem nicht zu Olympia geschafft haben. Wenn ich meine Einsatzzeiten bekam, habe ich mein Bestes für das Team gegeben. Nun möchte ich mein Spiel in Berlin weiterentwickeln, um auch in der Nationalmannschaft meine Position zu festigen", sagt Okolic.

Volleys-Manager Kaweh Niroomand erhofft sich viel von Okolic: "Aleksandar ist ein Glücksgriff. Als wir Gewissheit hatten, dass Nehemiah Mote vorerst nicht für uns wird auflaufen können, mussten wir uns umorientieren. Mit ihm haben wir eine sehr gute Lösung gefunden. Er ist jung, hat Entwicklungspotenzial und den Ehrgeiz, sich mit den besten Spielern Europas zu messen. Ich bin sicher, diese Verpflichtung ist für Aleksandar persönlich und auch für uns ein großer Schritt nach vorn."

Mit bereits 15 Jahren wechselte der 2,05 Meter große Athlet zu Roter Stern Belgrad. Dort gewann er zuletzt vier Mal in Folge das Double aus Meisterschaft und Pokal. Nun will er ähnliches in Berlin wiederholen. "Im Januar waren wir mit der serbischen Nationalmannschaft zur Olympia-Qualifikation in Berlin und die Fans waren unglaublich", sagt er. "Ich freue mich, bald regelmäßig vor so einer Kulisse spielen zu dürfen." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar