Steffi Jones wird Bundestrainerin : Turbine-Trainer Bernd Schröder kritisiert DFB

Bernd Schröder zeigt Unverständnis für die Entscheidung des DFB, Steffi Jones zur Bundestrainerin zu machen. Der Trainer von Turbine Potsdam zweifelt Jones' Kompetenz an - und fordert eine Männerquote.

von
Bernd Schröder, Trainer von Turbine Potsdam
Bernd Schröder, Trainer von Turbine PotsdamFoto: dpa

Turbine Potsdams Trainer Bernd Schröder hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die Ernennung von Steffi Jones als Bundestrainerin der Frauen ab 2016 kritisiert. "Das hat keiner erwartet, ich genauso wenig wie jeder andere", sagte Schröder dem "Tagesspiegel". "Vor allem nicht zu diesem Zeitpunkt." Die Entscheidung des DFB sei "im stillen Kämmerlein" gefallen. "Der DFB hat sich eine Erlebniswelt konstruiert und kommt da nicht mehr raus. Bei dieser Personalie gab es dort eine völlig andere Wahrnehmung als die, die wir Klubtrainer haben. Man hätte mal vier, fünf Sätze drüber reden können."

Schröder zweifelte zudem Jones' fachliche Kompetenz an. Es sei "bedenklich", den wichtigsten Posten im Frauenfußball an jemanden ohne Trainerschein zu vergeben. "Die Frage ist, ob man so etwas ohne Not machen muss. Die Bundestrainerin muss im deutschen Fußball das System vorgeben, die Richtung, die Linie, auch für die Klubs." Auch die anderen Klubtrainer sähen das so. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer von uns gefragt wurde und dann die Steffi genannt hat."

Eine Männerquote im Frauenfußball?

Unverständnis äußerte Schröder für die Tatsache, dass offenbar keiner der männlichen Bundesligatrainer für die Stelle des Bundestrainers angefragt wurde. "Ich glaube, der DFB sieht die Frauen als eigenen Bereich und will eine klare Trennung zwischen Männern und Frauen", so der Potsdamer. "Aber im Moment haben wir nur eine Trainerin in der Frauen-Bundesliga. Man redet ja immer über die Frauenquote, und nichts gegen die Frauen, aber man kann ja vielleicht hier mal über eine Männerquote nachdenken. Wir haben 100 000 Fußballlehrer ausgebildet – ich übertreibe mal –, alle mit hoher Qualität. Aber der Frauenbereich soll mit Frauen besetzt werden. Ob das gut ist oder nicht, sei dahingestellt."

Bernd Schröder bekleidet das Amt des Trainers bei Turbine Potsdam seit 1971. Das komplette Interview lesen Sie am Donnerstag im gedruckten "Tagesspiegel".

6 Kommentare

Neuester Kommentar