Sport : Steuer darf Soldaten trainieren

BGH: Stasi-Vergangenheit des Eiskunstlauf-Trainers schadet Bundeswehr nicht.

von

Berlin - Mehrere Jahre dauerte der juristische Streit zwischen der Bundeswehr und dem Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer. Jetzt ist er endgültig entschieden, und zwar zugunsten Steuers, der das Paar Robin Szolkowy/Aljona Sawtschenko zu vier WM-Titeln führte. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied: Steuer darf Sportsoldaten trainieren. Genau gesagt, wies der BGH eine Revision der Bundeswehr gegen ein Urteil des Brandenburgischen Oberlandesgerichts (OLG) zurück. Die OLG-Richter hatten bereits entscheiden, dass der frühere Stasi-Mitarbeiter Steuer auch Sportsoldaten betreuen darf. „Das ist eine Genugtuung für uns“, sagte Steuers Anwältin Karla Vogt-Röller.

Die Bundeswehr hatte sich gegen Steuer gestellt, weil der bei seiner Einstellung in die Bundeswehr seine IM-Tätigkeit verschwiegen hatte. Nachdem dieser Punkt bekannt geworden war, wurde Steuer entlassen. Doch für den BGH ist die Haltung der Bundeswehr ein unzulässiger „Eingriff in den Tätigkeitsbereich“ des Trainers Steuer. Militärische Aspekte seien durch die damalige Falschinformation nicht berührt. „Das Ansehen der Bundeswehr“ werde durch Steuer damit auch nicht beschädigt.

Doch der Coach hat damit nur einen Teil seiner Probleme gelöst. Denn der Streit mit dem Bundesinnenministerium (BMI) schwelt weiter. Das BMI macht der Deutschen Eislauf-Union (DEU) seit Jahren sehr deutlich, dass der Verband weder direkt noch indirekt Fördermittel erhält, wenn Steuer mit Hilfe öffentlicher Mittel bezahlt wird. Im Klartext bedeutet das: Ein Sportsoldat kann zwar zu Steuer gehen, muss den Trainer dann aber privat für dessen Arbeit entlohnen. Szolkowy und Sawtschenko bezahlen Steuer seit Jahren aus eigener Tasche.

Ein anderer Streit muss dagegen juristisch erst noch entschieden werden. Denn Szolkowy klagt auf Wiedereinstellung in die Bundeswehr. Die hatte er verlassen müssen, weil er sich geweigert hatte, einen anderen Trainer als Steuer zu akzeptieren. Frank Bachner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben