• Sylvia Schenk über Football-Leaks: "Der Fußball zeigt, wie wenig vorbildhaft er ist"

Sylvia Schenk über Football-Leaks : "Der Fußball zeigt, wie wenig vorbildhaft er ist"

Die Expertin für Kriminalität im Sport, Sylvia Schenk, über Wirkung und Konsequenzen der aktuellen Enthüllungen um Mesut Özil, Ronaldo und andere.

von
Im Zentrum der Affäre. Mesut Özil soll zwei Millionen Euro an Steuern nachgezahlt haben.
Im Zentrum der Affäre. Mesut Özil soll zwei Millionen Euro an Steuern nachgezahlt haben.Foto: imago/MIS

Frau Schenk, der „Spiegel“ und andere europäische Medien veröffentlichen seit Samstag etliche Dokumente aus dem Fußball – unter anderem Verträge mit geheimen Nebenabsprachen –, die kein gutes Licht auf die Branche werfen. Prominente Profis wie Cristiano Ronaldo oder Mesut Özil sollen Steuern hinterzogen haben. Was bedeuten die „Football-Leaks“-Enthüllungen?

Das hat eine ganz schlechte Wirkung. Der Fußball zeigt wieder, wie wenig vorbildhaft er ist.

Haben Sie die bisher veröffentlichten Enthüllungen überrascht?
Darüber muss man sich nicht wundern. Wenn sich Korruption und Betrug an der Spitze des Systems in den Fußball-Verbänden vergegenwärtigt, wie sollen sich dann die Fußballspieler fühlen?

Was raten Sie dem Fußball?
Änderungen gehen nur von oben, über Good Governance an der Spitze. Nur auf die Fifa zu zeigen, hilft aber nichts. Wir haben in Deutschland unsere Probleme, ganz oben bis in kleine Vereine, die versuchen, irgendwie was an der Steuer vorbeizuschaffen. Und wir hatten mit Uli Hoeneß einen großen Fall von Steuerbetrug.

Hat Hoeneß jetzt keine zweite Chance verdient?
Doch, natürlich. Aber er würde in keinem Unternehmen außerhalb des Sports mehr Aufsichtsratsvorsitzender werden. Die zweite Chance hätte er auch ohne dieses Amt, und sich einbringen könnte er auch auf anderen Wegen.

Sylvia Schenk, 64, leitet die Arbeitsgruppe Sport von Transparency International Deutschland. Die Juristin startete bei den Olympischen Spielen 1972 in München im 800-Meter-Lauf.

Sylvia Schenk leitet die Arbeitsgruppe Sport bei Transparency International Deutschland.
Sylvia Schenk leitet die Arbeitsgruppe Sport bei Transparency International Deutschland.Foto: picture alliance / dpa

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben