Update

U 21-Europameisterschaft : Deutschland schlägt England im Elfmeterschießen

Elfmeterschießen? Gegen England? Wie das wohl ausgeht für Deutschlands U21-Nationalmannschaft? Erwartungsgemäß natürlich - nach dem 4:3-Sieg steht das Team im EM-Finale.

Finale, wir kommen. Deutschlands U21-Nationalspieler bejubeln den Einzug ins EM-Finale.
Finale, wir kommen. Deutschlands U21-Nationalspieler bejubeln den Einzug ins EM-Finale.Foto: dpa

Stefan Kuntz hatte die Ärmel seines Hemdes längst hochgekrempelt, auch die Krawatte des deutschen U21-Nationaltrainers saß nicht mehr ganz exakt. Aber wer wollte es ihm auch verdenken angesichts des dramatischen EM-Halbfinals, das sich vor seinen Augen abgespielt hatte und nun, nach 120 Minuten plus Nachspielzeit, seine Entscheidung im Elfmeterschießen finden musste. Vom Punkt ging es schließlich so aus, wie es meistens ausgeht, wenn eine englische und eine deutsche Vertretung beim ultimativen fußballerischen Nerventest beteiligt sind – mit einem Sieg für die Deutschen. Nach dem 4:3 (2:2, 2:2, 1:1)-Erfolg stehen Deutschlands Nachwuchskicker erstmals seit 2009 wieder im Endspiel einer U 21-Europameisterschaft. Am Freitag trifft die Auswahl von Bundestrainer Kuntz auf Spanien, das sich im zweiten Halbfinale des Abends mit 3:1 gegen Italien durchsetzte.

„Super, Jungs, was eine Spannung, wir hatten einen tollen Abend hier in Sotschi, wo wir alle gemeinsam das Spiel verfolgt und Euch die Daumen gedrückt haben. Ihr habt alles gegeben und den Einzug ins Finale absolut verdient“, sagte Bundestrainer Jogi Löw. „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Kompliment auch an Stefan“, lobte DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch, der beim letzten EM-Titel der deutschen U21 noch selbst Trainer war.

„Ich bin so stolz auf die Mannschaft, was die heute geleistet hat“, sagte Kuntz, der seinem Team eine „Weltklasse-Leistung“ attestierte, ehe er sich mit dem Matchwinner in die Arme fiel: mit Julian Pollersbeck. Der Torwart wehrte im Elfmeterschießen die Schüsse von Tammy Abraham und Nathan Redmond ab. „Das war einfach geil heute. Deswegen schauen wir Fußball, deswegen spielen wir Fußball, deswegen leben wir Fußball“, sagte der künftige HSV-Profi. Die DFB-Junioren verdienten sich vor 13 214 Zuschauern nach nervösem Beginn mit einer klaren Leistungssteigerung und am Ende deutlicher Überlegenheit den Sieg.

Stürmer Davie Selke brachte die deutsche Elf verdient in Führung (35. Minute), Demarai Gray gelang nach einer Ecke der Ausgleich für die starken Young Lions (41.). Kurz nach der Pause geriet die DFB-Auswahl durch Tammy Abraham in Rückstand (50.), der eingewechselte Felix Platte traf bei seinem allerersten U21-Einsatz zum Ausgleich (70.).
In einem höchst unterhaltsamen und teilweise spektakulären Duell vergab der eingewechselte Nadiem Amiri in der 114. Minute freistehend drei Meter vor dem Tor die Riesenchance zum 3:2 - es ging in das Elfmeterschießen mit dem glücklicheren Ausgang für Deutschland.

Vom Anpfiff weg gab es kein Abwarten. Auf dem rutschigen Rasen spielten Engländer und Deutsche mutig und offensivfreudig. Die Engländer waren in der Anfangsphase das bessere Team und vergaben Chancen durch Nathaniel Chalobah (6.) und Abraham (18.). Erst nach rund 25 Minuten stellten sich die Deutschen besser auf ihren Gegner ein und gingen folgerichtig durch Selke in Führung. Anschließend wurde ihnen allerdings ihre Anfälligkeit bei Standardsituationen zum Verhängnis. Nach einem Eckball von James Ward-Prowse überwand Gray Pollersbeck mit einer Direktabnahme.
Denkbar schlecht begann die zweite Hälfte für die Kuntz-Elf – mit dem 1:2 nämlich. Wenig später gelan dem kurz zuvor eingewechselten Platte mit einem schönen Kopfball nach Flanke von Kapitän Maximilian Arnold aber der Ausgleich, der das deutsche Team in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen brachte. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben