Ungewöhnlicher Protest : Hessen Kassel spielt eine Minute Standfußball

Weil die Vereinsführung auf Gehälter warten lässt, bewegen sich die Fußballer des Viertligisten Hessen Kassel in einem Testspiel gegen den 1. FC Köln eine Minute lang aus Protest nicht.

Der Jubel nach dem Protest. Nachdem sie eine Minute lang still standen, feiern die Fußballer von Hessen Kessel den Treffer zum 1:1 gegen den 1. FC Köln.
Der Jubel nach dem Protest. Nachdem sie eine Minute lang still standen, feiern die Fußballer von Hessen Kessel den Treffer zum 1:1...Foto: imago/Eibner

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben die Fußballer des Regionalligisten KSV Hessen Kassel gegen die eigene Vereinsführung protestiert. Weil sie auf ausstehende Gehälter warten, bewegten sich die Spieler am Dienstagabend im Testspiel gegen den 1. FC Köln in der ersten Minute der Partie überhaupt nicht. „Wir als Mannschaft wollten aufmerksam machen auf die Vorgänge der letzten Zeit“, begründete Kapitän Tobias Becker in der „Hessische Niedersächsische Allgemeine“ den Protest der Mannschaft.

Nach der einminütigen „Auszeit“ legten die Spieler aber richtig los und entschieden die Begegnung überraschend mit 5:3 für sich. Der Traditionsverein hatte Anfang des Monats angekündigt, dass er den Etat für die kommende Saison in der Regionalliga deutlich reduzieren wird. Grund ist unter anderem der schrittweise Rückzug des Hauptsponsors VW. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar