Sport : Vancouvers Dachschaden

Olympia-Organisatoren verteidigen die kaputte Arena

-

Vancouver - Nach dem Einsturz des Daches im Olympiastadion in Vancouver ist eine neue Debatte über die Sicherheit der Arena entbrannt. Am Freitag war das aufblasbare Dach nach starken Schneefällen teilweise eingestürzt. Weil in der Luftkissenkonstruktion Risse entstanden waren, wurde auch das übrige Dach des BC Place Stadium, in dem bei den Winterspielen 2010 die Eröffnungs- und Schlussfeier stattfinden sollen, aus Sicherheitsgründen zum Einsturz gebracht. Am Wochenende waren Arbeiter damit beschäftigt, Wasser aus dem Innern der 60 000 Zuschauer fassenden Arena zu pumpen.

Zum Zeitpunkt des Einsturzes war in der Arena keine Veranstaltung, Beobachter des Unfalls sprachen aber davon, dass das Dach binnen weniger Minuten einstürzte. Stadionmanager Howard Cosley sagte der Tagesszeitung „Vancouver Sun“, dass er keine andere Erklärung für den Unfall habe als das schlechte Wetter. „Es gab zuvor noch nicht einmal den kleinsten Riss im Dach des BC Place. Es ist das erste Mal, dass wir so schnell aus dem gesamten Dach die Luft ablassen mussten. Aber wir gingen kontrolliert dabei vor. Das Dach senkte sich problemlos.“ Crosely sagte zudem, dass das Dach jedes Jahr auf etwaige Schäden untersucht würde. „Das Dach war in einem exzellenten Zustand.“ Bereits im Juni 2006 war das Stadiondach von Vancouver Mittelpunkt einer Diskussion. Damals ging das Gerücht um, dass die Arena-Verantwortlichen Veranstaltungen aus Sicherheitgründen nicht hatten austragen wollen, woraufhin sich die Arenaleitung des BC Place Stadiums zu einem offiziellen Statement gezwungen sah. „Alle Strukturkomponenten“ des Daches seien in „einem guten Zustand“, hieß es damals in der Mitteilung.

Das olympische Organisationskomitee Vanoc erklärte nun zu dem Vorfall: „Das BC Place Stadion wird von einem sehr erfahrenen, professionellen Team geleitet. Wir haben volles Vertrauen, dass seine Ingenieure die Situation meistern.“ Vanoc-Vizepräsident Guy Lodge betonte, dass es keinen Grund gebe, an einen anderen Austragungsort der Eröffnungs- und Schlussfeier zu denken: „Wir freuen uns auf die Zeremonien im BC Place.“

Erst am 23. Januar soll die nächste Veranstaltung in der 20 Jahre alten Arena stattfinden – wenn die Arbeiten am Dach bis dahin abgeschlossen sind. Denn zur der Dauer der Arbeiten machte Stadionmanager Crosley am Sonntag noch keine Angaben. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar