WM-Qualifikation : Kopf-an-Kopf-Rennen von Spanien und Italien geht weiter

Italien oder Spanien, der Kampf um den Sieg in der Gruppe G bleibt spannend. Beide Teams siegten, Italien durch einen Treffer in der Nachspielzeit.

Hoch her ging es zwischen Mazedonien und Italien.
Hoch her ging es zwischen Mazedonien und Italien.Foto: REUTERS

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Italien und Spanien um den Sieg in der WM-Qualifikationsgruppe G hat am Sonntag seine Fortsetzung gefunden. Während der viermalige Weltmeister Italien dank des zweiten Treffers von Ciro Immobile in der Nachspielzeit glücklich mit 3:2 (1:0) in Mazedonien siegte, kamen die Spanier zu einem ungefährdeten 2:0 (0:0)-Erfolg in Albanien.

Italien ging durch den Treffer von Andrea Belotti (24.) in Führung, sah sich aber nach einem Doppelschlag der Mazedonier in Skopje durch Ilija Nestorovski (57.) und Ferhan Hasani (59.) plötzlich im Hintertreffen. Erst Torjäger Imobile rettete die Gäste mit seinen zwei späten Treffern (75., 90.+2).

Die Spanier blieben auch im 56. Qualifikationsspiel in Serie ungeschlagen. In Skhodra nutzte zunächst Diego Costa einen Patzer von Albaniens Keeper Etrit Berisha (55.), nur fünf Minuten später machte der eingewechselte Nolito alles klar. Damit führen die Spanier die Tabelle dank des besseren Torverhältnisse vor Italien an.

In Belgrad riss die österreichische Rekord-Serie von acht Auswärtserfolgen mit einem 2:3 (1:2) gegen Serbien. Für die Gastgeber zeichnete sich Newcastle-Profi Alexander Mitrovic zweimal aus (6./23.), den Siegtreffer markierte Dusan Tadic in der 74. Minute. Die Österreicher hatten durch Marcel Sabitzer vom Bundesligisten RB Leipzig (15.) und Marc Janko (62.) zweimal ausgeglichen. Die Serben übernahmen mit sieben Zählern die Führung in der Gruppe D vor den punktgleichen Iren, die in Moldau mit 3:1 (1:1) siegten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben