Update

Zugunsten der Flüchtlingshilfe : Berlin bekommt einen zweiten Marathon

Der Freedom Marathon Berlin soll im Mai erstmals ausgetragen werden. Mit der Veranstaltung soll Flüchtlingen geholfen werden.

von
Künftig gibt es zwei Marathons in Berlin. Einen im Herbst (Foto) und einen im Frühjahr.
Künftig gibt es zwei Marathons in Berlin. Einen im Herbst (Foto) und einen im Frühjahr.Foto: dpa

Berlin bekommt eine zweite große Marathon-Veranstaltung. Wie die Organisatoren von der Golazo Sports GmbH (vormals „Berlin läuft!“) am Mittwoch mitteilten, wird der Freedom Marathon Berlin am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, im Rahmen der Laufveranstaltung BIG 25 mit Start am Olympiastadion ausgetragen. Dabei soll die traditionell ausgeschriebene Halbmarathon-Strecke zweimal zurückgelegt werden.

Die Läuferinnen und Läufer leisten mit den Teilnahmegebühren und weiteren Spendenmöglichkeiten einen Beitrag zur Lösung der Flüchtlingsproblematik. Geplant sind Rennen über die vier Distanzen 10 und 25 Kilometer, Halbmarathon und Marathon. Zugelassen ist die Veranstaltung für 20 000 Läufer. Bei den BIG 25 waren in den vergangenen Jahren schon bis zu 12 000 Laufbegeisterte am Start.

Der BIG-25-Lauf stand bisher im Schatten des Halbmarathons

Der BIG 25 ist Nachfolger des so genannten Franzosenlaufs, des ältesten Stadtlaufs in Deutschland. Bei den BIG 25 hatten die Teilnehmer bisher die Auswahl aus den Renndistanzen 10 Kilometer, Halbmarathon, 25-Kilometer-Lauf. Ergänzend zu diesem Programm kommt jetzt der Marathon. Der BIG 25 ist wie der Berlin-Marathon eine Mischung aus Weltklasse-Rennen und Freizeitveranstaltung. Die aktuell gültigen Straßen-Weltrekorde über 25 Kilometer sind in Berlin aufgestellt worden. Bei den Männern wird er seit 2012 gehalten dem Kenianer Dennis Kipruto Kimetto in 1:11:18 Stunden, bei den Frauen seit 2010 von der Kenianerin Mary Jepkosgei Keitany in 1:19:53 Stunden. Kimetto stellte 2014 in Berlin auch den aktuellen Marathon-Weltrekord von 2:02:57 Stunden auf.

Der BIG 25 steht allerdings immer im Schatten des Berlin-Halbmarathons- und des -Marathons, die jeweils vom SCC event ausgetragen werden. Auch der Veranstaltungstag an Pfingsten ist nicht neu. Dieser Termin war schon lange festgelegt. Zum ersten Mal wurden die 25 Kilometer durch Berlin 1981 gelaufen. 3250 Läufer starteten bei der Premiere. Die Türken Mehmet Yurdadön und Mehmet Terzi liefen damals nach 1:16:59 Stunden Hand in Hand ins Ziel. Bei den Frauen siegte die Französin Yonille Audibert in 1:36:35. Dass es gleich im ersten Jahr zwei Läufer gab, die gemeinsam als Gewinner durch das Ziel liefen, passte zum Konzept der französischen Organisatoren. Denn sie wollten mit dem Rennen ihre freundschaftliche Verbundenheit zu der Berliner Bevölkerung dokumentieren.

Der große Marathon findet am 25. September statt

Hinter der Golazo Sports GmbH steckt eine belgische Firma, die in Belgien und in den Niederlanden große Sportveranstaltungen, vor allem Laufevents ausrichtet. Die Firma veranstaltet zum Beispiel das legendäre, hochkarätig besetzte Leichtathletik-Meeting in Brüssel, das wie das Istaf in Berlin zu den weltbesten Ein-Tages-Leichtathletik-Meetings gehört. Die Firma hat BIG 25 von der Firma "Berlin läuft"- GmbH gekauft. Deren Inhaber Gerhard Janetzky ist noch bis Ende des Jahres CEO der Golazo-Sports GmbH. Janetzky ist Präsident des Berliner Leichtathletik-Verbands und war jahrelang Meeting-Direktor des Istaf.

Der traditionelle Berlin-Marathon wird 2016 zum 43. Mal am 25. September mit Ziel am Brandenburger Tor stattfinden. Im zurückliegenden Jahr hatten sich 58 776 Läufer auf den verschiedenen Distanzen am größten Marathon Deutschlands beteiligt, darunter 41 227 über die Marathon-Strecke. (mit dpa)

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben