Prof. Dr. Sascha Friesike : Aus alt mach neu: Remixing physischer Objekte

Am Beispiel der 3D-Druck-Community will das Alexander von Humboldt Institut untersuchen wie Innovationen wirklich entstehen.

Prof. Dr. Sascha Friesike
Prof. Dr. Sascha FriesikeFoto: Oliver Elsner

Eigentlich sind alle Erfindungen Rekombinationen aus bereits bekannten Bausteinen. Sie sind Remixe. Und so wurde vor 5.500 Jahren das Rad auch nicht einfach erfunden, es wurde rekombiniert. Aus der Töpferei kannte man runde Scheiben; zum Transportieren schwerer Lasten nutzte man Schlitten. Das erste Wagenrad war eine Töpferscheibe an einem Schlitten. Seit langem ist die Forschung damit beschäftigt, rauszufinden, wo Erfindungen herkommen. Doch Unternehmen verschweigen ihre Inspirationsquellen gern. Um doch mehr darüber sagen zu können, haben wir die weltgrößte 3D-Druck-Community untersucht. Wir haben elf Muster gefunden, denen Remixe folgen. Etwa die Hälfte davon führen unterschiedliche Dinge zusammen, während die übrigen Muster bestehende Teile herausnehmen und für etwas anderes nutzen.

Video
Prof. Sascha Friesike
Prof. Sascha Friesike

Zur Person

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG), Internetbasierte Innovation

Sascha Friesike arbeitet als Forschungsleiter am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin und vertritt zudem den Lehrstuhl für Unternehmensgründung und Unternehmensführung an der Universität Würzburg. Er hat in St.Gallen promoviert und studierte an der TU Berlin.

Schlagwörter

Remix
Re-use
Erfindungen
Rekombination