Studienorientierung und -beratung : Entdeckt, was in der Uni steckt!

Das neue Einführungs- und Orientierungsstudium EinS@FU startet zum Wintersemester 2017/18. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli 2017 möglich.

Christine Boldt
Sprung in ein neues Leben: Der Beginn eines Studiums ist eine große Umstellung für Schulabsolventinnen und -absolventen. Die Freie Universität erleichtert Studieninteressierten die Orientierung und die Suche nach dem richtigen Studienfach.
Sprung in ein neues Leben: Der Beginn eines Studiums ist eine große Umstellung für Schulabsolventinnen und -absolventen. Die Freie...Foto: Bernd Wannenmacher

Ist dieses Studienfach wirklich etwas für mich? Entsprechen die Anforderungen meinen Vorstellungen? Und wie läuft das Studium an der Freien Universität überhaupt ab – von der Bewerbung über die Gestaltung des Stundenplans bis zu den Prüfungen? Wer unter realen Bedingungen testen möchte, was es bedeutet zu studieren, kann sich noch bis zum 15. Juli für EinS@FU bewerben: Im Rahmen des zweisemestrigen Einführungs- und Orientierungsstudiums der Freien Universität, das im Oktober startet, können Studieninteressierte Kurse aus insgesamt 40 Fächern besuchen und den Uni-Alltag für sich entdecken. Christine Boldt sprach mit Professor Klaus Hoffmann-Holland, Vizepräsident für Studium und Lehre an der Freien Universität, über das neue Orientierungsangebot.

Herr Professor Hoffmann-Holland, an wen richtet sich das Angebot?
EinS@FU ist ein ganz neues, einjähriges Einführungs- und Orientierungsprogramm. Es richtet sich an alle Studieninteressierten, die die Freie Universität Berlin und ihr Studienangebot kennenlernen wollen. Wir schaffen damit ein Angebot für Abiturientinnen und Abiturienten, die sich für ein Studium interessieren, aber noch nicht auf ein bestimmtes Fach festgelegt sind. Im Laufe des Programms EinS@FU erfahren sie, was Studieren und universitäres Lernen grundsätzlich bedeutet, sie lernen verschiedene Fächer kennen oder können sich auch schon fachlich orientieren und weiterentwickeln.

Was wird im Rahmen von EinS@FU angeboten?
Das Programm hat zwei Schwerpunkte: „Geist und Kultur“ auf der einen Seite, „Natur“ auf der anderen. Die Studieninteressierten entscheiden sich für einen dieser beiden Bereiche, in dem sie verschiedene Module belegen – also Seminare und Vorlesungen. Das Besondere an EinS@FU ist, dass das ganz reguläre Veranstaltungen aus dem bestehenden Studienangebot der Freien Universität sind. Das Studium wird also nicht simuliert, sondern die Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer sitzen gemeinsam mit anderen Studierenden in den Kursen. Zusätzlich zu diesem fachlichen Angebot bieten wir ein Orientierungsprogramm an.

Was kann man sich unter dem Orientierungsprogramm vorstellen?
Das ist ein spezielles Angebot, das ganz auf die EinS@FU-Studierenden zugeschnitten ist. Hier fließt die langjährige Erfahrung aus der fachlichen und überfachlichen Studienberatung zusammen. Zum einen werden hier alle Fragen rund um das Studium und zur Studienfachwahl behandelt – wir nennen das „Allgemeine Studienorientierung“. Zusätzlich erhalten alle im Bereich „Fachliche Orientierung“ einen Überblick über den gewählten Schwerpunktbereich. Das heißt, dass die EinS@FU-Studierenden mehr über die dazugehörigen wissenschaftlichen Disziplinen, ihre Forschungsfragen und Methoden erfahren. Wer sich in Bezug auf die Orientierungsveranstaltungen noch nicht zwischen den Schwerpunktbereichen entschieden hat, kann auch die beiden Bereiche besuchen.

Also muss man sich nicht in jedem Fall zwischen den Schwerpunkten „Geist und Kultur“ und „Natur“ entscheiden?
Man kann auch beide Schwerpunktbereiche miteinander verbinden, wenn man sich einen breiteren Überblick verschaffen möchte. Wer sich beispielsweise für Geschichts- und Kulturwissenschaften interessiert, kann gleichzeitig auch Veranstaltungen aus den Naturwissenschaften besuchen. Das hängt immer von den individuellen Interessen und Bedarfen ab: Wer sich ganz unvoreingenommen orientieren möchte, ist eingeladen, in möglichst unterschiedliche Bereiche hineinzuschauen. Wer aber schon recht genau weiß, in welche Richtung das Studium gehen soll, kann sich durch die Wahl der Kurse auch schon gezielt auf sein nachfolgendes Bachelorstudium vorbereiten.

Aus welchen Fächern kann man Kurse wählen?
Mit den Kursen wollen wir das große Fächerspektrum der Freien Universität zugänglich machen: Angeboten werden Module aus den Fachbereichen Mathematik und Informatik, Biologie, Chemie, Pharmazie, aus der Physik und den Geowissenschaften, aus den Geschichts- und Kulturwissenschaften, der Philosophie und den Geisteswissenschaften sowie der Wirtschafts- und Rechtswissenschaft. Nach einer Pilotphase können wir uns vorstellen, den Fächerkanon eventuell zu erweitern. Zum Start von EinS@FU wollen wir uns aber erst einmal auf die beiden Blöcke „Geist und Kultur“ sowie „Natur“ konzentrieren.

Klaus Hoffmann-Holland ist Professor für Kriminologie und Strafrecht und Vizepräsident für Studium und Lehre der Freien Universität Berlin.
Klaus Hoffmann-Holland ist Professor für Kriminologie und Strafrecht und Vizepräsident für Studium und Lehre der Freien...Foto: Bernd Wannenmacher


Andere Unis bieten Ähnliches an, dort heißt es beispielsweise Studium Generale – was hat EinS@FU, was diese anderen Angebote nicht haben?
Neu und anders ist bei uns, dass wir das Angebot direkt in die Universität integriert haben und unsere große Fächervielfalt – Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften – in ihrer Breite zugänglich machen. Angebote anderer Unis setzen beispielsweise eher auf vorbereitende Kurse außerhalb der Universität. Bei uns sind die Kurse, an denen die EinS@FU-Studierenden teilnehmen, zu fast 90 Prozent reguläre Kurse der Freien Universität. Wir erweitern nicht nur ein universitäres Fachstudium durch ein fachübergreifendes Angebotsprogramm, wir setzen früher an: Wir sprechen die Neugierigen an, die noch nicht festgelegt sind.

Warum hat sich die Freie Universität entschieden, EinS@FU anzubieten?
Die weitreichende Entscheidung Was will ich studieren? treffen viele Studieninteressierte heute sehr früh. Dabei ist es schwer, die vielfältigen Angebote, die zu den eigenen Interessen passen, richtig einzuschätzen. Die Studienentscheidung sollte aber wirklich fundiert getroffen werden können. Mit EinS@FU erweitern wir konsequent unsere schon bestehenden Beratungsangebote und schaffen eine weitere Phase, in der man universitäre Fächervielfalt unmittelbar erleben kann, ohne schon festgelegt zu sein. Dafür ist die Freie Universität der ideale Ort. Sie zeichnet sich aus durch das große Angebot an kleinen und großen Fächern. EinS@FU bietet die Freiheit, sich ein Jahr lang an der Universität einzuleben, neue Interessen zu entdecken, gut auf ein nachfolgendes Studium vorbereitet zu sein und vor allem viel Unterstützung auf dem Weg zur individuell richtigen Studienfachwahl zu erfahren.

Ist EinS@FU auch eine Konsequenz aus der hohen Zahl von Studienabbrechern und Fachwechslern an Universitäten?
Unsere neuste Befragung derjenigen, die ohne Abschluss exmatrikuliert wurden, war tatsächlich für die Ausgestaltung von EinS@FU hilfreich. Zu den Hauptgründen für einen Fachwechsel oder Studienabbruch zählen unerwartete Anforderungen oder Inhalte, die von dem abwichen, was den eigenen Interessensschwerpunkten entspricht. Hier kann EinS@FU ansetzen, denn die Studierenden lernen so früh die Inhalte und Anforderungen der Fächer praktisch kennen. Das soll eine fundierte Studienfachwahl ermöglichen.

Wie geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter, wenn sie EinS@FU durchlaufen haben?
Die EinS@FU-Studierenden können sich anschließend auf ein reguläres Bachelorstudium bewerben. Um einen reibungslosen Übergang in die Universität zu ermöglichen, werden die Studierenden von Mentorinnen und Mentoren begleitet. Die Beratungsangebote sind zentraler Bestandteil über das gesamte Jahr hinweg. Bestandene Module aus dem Einführungs- und Orientierungsstudium können die Studierenden sich später im Bachelorstudium anrechnen lassen und so gegebenenfalls ihre anschließende Studienzeit sogar verkürzen.

Warum sollten sich Studieninteressierte für EinS@FU entscheiden?
Die Freie Universität ist lebendig, forschungsstark, vielfältig und dadurch faszinierend. Das können EinS@FU-Studierende ganz unmittelbar und als Teil unserer Uni kennenlernen.

Das Einführungs- und Orientierungsstudium EinS@FU startet am 1. Oktober 2017 zum Wintersemester 2017/18; es umfasst zwei Semester. Bewerbungen sind noch bis 15. Juli 2017 möglich. Alle Infos zum Programm stehen hier. Fragen per E-Mail bitte an: info@eins.fu-berlin.de

WEITERE INFORMATIONSANGEBOTE
EinS@FU erweitert die bisherigen Beratungs- und Informationsangebote für Studieninteressierte:

Online-Assistenten
Über die Online-Studienfachwahl-Assistenten (OSA) können sich Studieninteressierte über alle grundständigen Studienangebote informieren: Zu jedem Fach gibt es informative Texte, Beispielaufgaben aus Klausuren sowie Video-Interviews.

"Uni im Gespräch"
Zwischen November und Juli findet immer mittwochs die Info-Reihe „Uni im Gespräch“ statt. Studieninteressierte können sich dort umfassend über ein Studium an der Freien Universität informieren. Je nach Veranstaltung berichten Studierende aus ihrem Uni-Alltag und von ihrem Studiengang oder es gibt Informationen zu Bewerbung, Auswahlverfahren sowie Entscheidungs- und Orientierungshilfen.

inFU:tage
Einmal pro Jahr finden die Informationstage für Studieninteressierte statt, die inFU:tage. Das Programm umfasst eine Vorstellung der Studienangebote der Freien Universität, Berichte von Studierenden und Infos zu Themen wie BAföG, Auslandsstudium und vielem mehr. Außerdem bekommen die Studieninteressierten in Schnupperangeboten der Fachbereiche und Institute einen kleinen Einblick ins Studium.

Info-Service Studium
Bei Fragen rund ums Studium an der Freien Universität hilft der Info-Service Studium. Telefon: 030/838-70000, E-Mail: info-service@fu-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar