Vorschau zur Internationalen Funkausstellung : Die Smart Home-Trends der IFA 2017

Das Smart Home boomt. Die intelligenten Haushaltshelfer sind mittlerweile so gefragt, dass die IFA 2017 ihnen einen eigenen Bereich einräumt. Was dürfen Besucher im Bereich Smart Home erwarten?

von
Eine Plackerei - dieses virtuelles Fensterputzen.
Eine Plackerei - dieses virtuelles Fensterputzen.Foto: dpa - Soeren Stache

Die IFA 2017 widmet dem Themenschwerpunkt Smart Home einen eigenen Sonderbereich, der in Halle 6.2 zu finden ist. Die neuen Haushalts-Heinzelmännchen sind nicht nur intelligent, vernetzt und wahre Multitalente, sondern auch nett anzuschauen. Vorbei die Zeiten, in denen die Haushaltstechnik in dunklen Ecken versteckt wird.

Vom Saugen und Streamen

Bosch wartet beispielsweise mit einem Saugroboter auf, den man lieber in einer Vitrine ausstellen würde, als in die Besenkammer zu verbannen. Der Roxxter kartografiert die eigenen vier Wände, reagiert dank Alexa-Unterstützung auf Sprachbefehle und bietet eine integrierte Full-HD-Kamera. Auch der Saugroboter Scout RX2 von Miele setzt voll auf Echtzeitüberwachung und streamt den “Roadmovie” auf das Smartphone oder Tablet. Ob diese Funktionen tatsächlich hilfreich sind oder ob der Staubsauger nur zur Verfolgung der Katze genutzt wird, überlassen wir mal den Kunden.

Mehr Wäsche, mehr Kontrolle

In Sachen Waschmaschinen steht Bequemlichkeit hoch im Kurs. LG präsentiert mit der F 4WM 10TWIN eine Waschmaschine, die eigentlich aus zweien besteht. Unter dem Frontlader mit seinem schwarzen Bullauge beherbergt die TWINWash eine kleinere, horizontal integrierte Waschmaschine, in der zeitgleich Babykleidung, Feinwäsche oder Sportzeug gewaschen werden können.

Auch Siemens setzt mit seinen neuen Waschmaschinen der Serie avantgarde iSensoric auf Komfort: Die dazugehörige App soll dem Verbraucher ein zeitsparendes “Seamless Life” (nahtloses Leben) ermöglichen, indem Statusmeldungen und Assistenzfunktionen für geeignete Programme angezeigt werden. Das Modell i-Dos übernimmt sogar die Dosierung des Waschmittels und muss nur alle 20 Waschladungen vollgetankt werden.

Smart Home - Graue Zellen für Haushaltsgeräte

Auch die sogenannte Weiße Ware ist längst auf den digitalen Zug aufgesprungen. Kühlschränke werden immer intelligenter und vor allem energieeffizienter. Die Novitäten von Liebherr verfügen beispielsweise über Innenkameras, die sogar einen vertrockneten Brokkoli hinter einem Gewürzgurkenglas erkennen können. Zudem lassen sich per App und Sprachsteuerung automatisch Inventar- und Einkaufslisten generieren. Dank der Kooperation mit Microsoft verfügt Liebherr mittlerweile über eine ansehnliche Produktpalette im Bereich Smart Home.

LG stellt auf der IFA 2017 seinen Kühlschrank GSX 961 NEAZ mit integriertem “InstaView” vor. Durch zweimaliges Anklopfen an der Glasfront wird das Kühlschranklicht aktiviert. So lässt sich auf einen Blick der gesamte Inhalt erkennen, ohne dass die Tür geöffnet werden muss und die Energie entweicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar