Tarifvergleich : Wie seriös sind Stromdiscounter?

Strom gibt es von vielen verschiedenen Anbietern – und zu ganz unterschiedlichen Preisen. Ein Überblick über die Billiganbieter.

von
Der Wechsel zum Discounter lohnt sich - wenn man die Laufzeiten im Blick hat.
Der Wechsel zum Discounter lohnt sich - wenn man die Laufzeiten im Blick hat.Foto: dpa

Wer Ökostrom von einem reinen Ökostromanbieter kauft, zahlt mehr als wenn er Ökostrom von einem Stromdiscounter oder Stadtwerk bezieht. Aber auch bei konventionellem Strom gibt es große Unterschiede. Zwar finden sich auf den ersten Plätzen der Stromvergleichsportale im Internet immer mal wieder Stadtwerke mit besonders günstigen Angeboten, doch meistens sind es die Stromdiscounter, die die vorderen Plätze belegen. Nach Meinung von Verbraucherschützer Holger Krawinkel kämpfen diese Unternehmen nämlich oft mit Preisen, die nicht kostendeckend sind. „Erst ab dem zweiten oder dritten Jahr verdienen die Discounter Geld“, weiß der Energieexperte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen. Kündigt der Kunde aber nach einem Jahr, war der Vertrag für den Billiganbieter ein Minusgeschäft. Manchem Discounter ist diese aggressive Preispolitik zum Verhängnis geworden. Teldafax und Flexstrom mussten Insolvenz anmelden. „Dagegen ist noch kein Stadtwerk Pleite gegangen“, betont Isabel Wendorff vom Internetvergleichsportal Check24.

Sollte man als Kunde daher lieber Billiganbieter meiden? „Nein“, meint Florian Krüger vom Internet-Portal Verivox. „Gut und günstig müssen keine Widersprüche sein“. Allerdings sollten sich Kunden absichern, indem sie auf Tarife mit Vorauskasse und Kautionen verzichten. Stattdessen sollte man Angebote mit monatlicher Zahlweise, kurzen Vertragslaufzeiten und Preisgarantien wählen. Zudem kann man sich an der Bewertung  orientieren, die andere Kunden auf den Seiten der Vergleichsportale über die Lieferanten abgeben (Verivox, Check24, Toptarif)

Sollte der Anbieter aber tatsächlich Pleite gehen, ist auch das kein Drama. Der Strom fließt weiter, kommt dann allerdings vom lokalen Grundversorger – zum teuren Preis der Ersatzversorgung. Spätestens dann sollte man sich wieder einen neuen Lieferanten suchen.  

Wer über einen generellen Wechsel des Stromanbieters nachdenkt und langfristig Geld sparen möchte, der kann sich über den folgenden Stromrechner informieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar