• Bei Hausdurchsuchung Waffen gefunden: Neo-Nazi in Österreich wollte "alle Asylanten mit Schrotflinte" erschießen

Bei Hausdurchsuchung Waffen gefunden : Neo-Nazi in Österreich wollte "alle Asylanten mit Schrotflinte" erschießen

Der 20-Jährige soll gegenüber Freunden wiederholt ein Massaker angekündigt haben. Bei ihm wurden Waffen und NS-Erinnerungsstücke gefunden.

Ein Neo-Nazi hat in Österreich damit gedroht, Asylwerber zu erschießen. (Symbolbild)
Ein Neo-Nazi hat in Österreich damit gedroht, Asylwerber zu erschießen. (Symbolbild)Foto: dpa

Die Polizei von Oberösterreich hat einen mutmaßlichen Neo-Nazi festgenommen, der über Monate hinweg mit einem Massaker an Asylbewerbern gedroht haben soll. Der 20-Jährige habe wiederholt vor Freunden gesagt, er werde "alle Asylanten mit seiner Schrotflinte" erschießen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er wurde demnach in der Nähe seiner Wohnung im Bezirk Linz-Land festgenommen. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Ermittler mehrere Waffen samt Munition sowie NS-Erinnerungsstücke.

Im Zuge seiner Gewaltfantasien soll der 20-Jährige laut Polizei wiederholt auch nationalsozialistische Begriffe verwendet haben. Auch zwei Kurznachrichten an einen Freund hätten nationalsozialistisches Gedankengut enthalten.

Erst vor kurzem war es innerhalb der rechtsextremen Szene in Österreich zu einem Vorfall mit einer Schusswaffe gekommen. Ein 27-Jähirger schoss bei einem kleinen Konzert in Vorarlberg in die Menge und tötete zwei Menschen und anschließend sich selbst.

(AFP)

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben