Bungee-Seil gerissen : Australierin überlebt 111-Meter-Sturz

Wie durch ein Wunder überlebte die Australierin Erin Langworthy, als ihr Bungeeseil bei einem Sprung von einer Brücke in Afrika riss und in einen Fluss stürzte.

Eine Australierin hat einen 111 Meter tiefen Sturz in den Fluss Sambesi überlebt. Sie war an einem Bungee-Seil von der Victoria Falls-Brücke an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika gesprungen, doch das Seil riss 20 Meter, bevor sie auf dem Wasser aufschlug. „Es war beängstigend“, sagte Erin Langworthy (22) am Montag dem australischen Sender Channel 9. CNN zeigte ein Video, in dem der Sprung und der Riss des Seils aus der Höhe zu sehen sind.
„Es ist alles schwarz geworden, es fühlte sich an, als sei ich total verprügelt worden“, berichtete Langworthy. Das Seil war noch an ihren Füßen festgebunden, als sie ins Wasser tauchte. Die Strömung trieb die 22-Jährige aus Perth auf Stromschnellen zu. „Ich musste runtertauchen, um das Seil loszumachen, dass sich immer wieder verfing“, berichtete sie. Langworthy konnte sich schließlich auf ein paar Felsen retten.

Bei dem Unglückssprung, der auf Video festgehalten wurde, brach sich Langworthy das Schlüsselbein und erlitt schwere Prellungen. Sie wurde zur Behandlung nach Südafrika gebracht. (AFP/dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben