Edel-Prostitutionsring : "D.C.Madam" begeht Selbstmord

Deborah Jean Palfrey war die Chefin eines schillernden Washingtoner Edel-Prostitutionsrings. Zu ihren Kunden zählten mächtige Männer aus Politik und Wirtschaft. Am Donnerstag hat die bekannte "D.C.Madam" Selbstmord begangen.

Deborah Jean Palfrey
Deborah Jean Palfrey. -Foto: ddp

MiamiIn einem Schuppen wurde Deborah Jean Palfrey gefunden – erhängt. Am Fundort der Leiche wurden außerdem "handgeschriebene Mitteilungen über die Selbstmordabsicht des Opfers" entdeckt. Wie Polizeisprecher Jeffrey Young der Ortschaft Tarpon Springs (US-Bundesstaat Florida) sagte, gibt es keine "Hinweise auf ein Fremdeinwirken".

Die 52 Jahre alte Palfrey war im April in einem spektakulären Prozess wegen Zuhälterei schuldig befunden worden. Die Verhängung eines Strafmaßes stand noch aus. Das Verfahren hatte Aufsehen erregt, weil Kunden aus höchsten Kreisen der Washingtoner Politik und Gesellschaft die Dienste von Palfreys Escort-Agentur in Anspruch genommen hatten und zum Teil durch die Ermittlungen bloßgestellt wurden.

Prominente Kunden

Im vergangenen Jahr entschuldigte sich der republikanische Senator David Vitter öffentlich dafür, dass er Kunde von Palfreys Mitarbeiterinnen war. Der Chef der US-Entwicklungsbehörde, Randall Tobias, erklärte seinen Rücktritt, nachdem auch er als Kunde identifiziert worden war. Auch Angehörige und Mitarbeiter der Streitkräfte, der NASA, der Weltbank und des Währungsfonds IWF waren in der Kundendatei verzeichnet.

Palfrey selbst hatte immer wieder beteuert, lediglich einen Begleitservice, nicht aber eine Sexvermittlung betrieben zu haben. Nach Polizeiangaben erhängte sie sich am Donnerstagvormittag in einem Schuppen, der sich neben dem Haus ihrer Mutter in Tarpon Springs befindet. Die 76-Jährige habe die Leiche entdeckt und die Polizei alarmiert. (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar