Update

Erster Mann auf dem Mond : Neil Armstrong ist tot

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit" - Mit diesem Satz betrat der Astronaut Neil Armstrong 1969 als erster Mensch den Mond. jetzt ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

von
Neil Armstrong am 20 Juli 1969, nur wenige Augenblicke nach seinem Spaziergang über die Oberfläche des Mondes. Der Astronaut ist am 26. August 2012 im Alter von 82 Jahren gestorben.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
25.08.2012 22:17Neil Armstrong am 20 Juli 1969, nur wenige Augenblicke nach seinem Spaziergang über die Oberfläche des Mondes. Der Astronaut ist...

Der Astronaut Neil Armstrong ist tot. Der erste Mann, der den Mond betrat, starb im Alter von 82 Jahren, bestätigte seine Familie in der Nacht zum Sonntag. Todesursache seien Komplikationen nach einer Herzoperation gewesen.

Der US-Astronaut leitete die Mondlandungsmission von „Apollo 11“ und steuerte auch die kleine Mondlandefähre „Eagle“. Am 21. Juli 1969 betrat Armstrong als erster Mensch die Mondoberfläche und sprach die legendären Worte: „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit.“ Gut 500 Millionen Neugierige in allen Erdteilen saßen vor ihren Fernsehapparaten und verfolgten, wie der 38 Jahre alte Weltraumpionier nahezu 400 000 Kilometer von der Erde entfernt seinen linken Fuß in die wüstenähnliche Landschaft des Mondes setzte.

Neil Alden Armstrong wurde am 5. August 1930 in Wapakoneta im amerikanischen Bundesstaat Ohio geboren. Seinen ersten Flug erlebte er im damals ungewöhnlich jungen Alter von sechs Jahren. Den Pilotenschein hatte Armstrong mit 16 Jahren eher in der Tasche als die Fahrerlaubnis. Armstrong diente im Korea-Krieg als Kampfflieger und arbeitete später als Testpilot. 1962 stellte die Weltraumbehörde Nasa ihn als künftigen Raumfahrer der Öffentlichkeit vor. Seinen ersten Raumflug absolvierte Armstrong am 12. März 1966 als Kommandant der US-Raumfähre „Gemini 9“.

Drei Jahre später ging der Traum einer ganzen Generation in Erfüllung: Neil Armstrong landete auf dem Mond. Gemeinsam mit dem Astronauten Edwin Aldrin sammelte er länger als zwei Stunden Mondgestein und machte historische Aufnahmen. Nach dem Ausscheiden aus der Nasa lehrte Armstrong von 1971 bis 1979 als Professor für Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität von Cincinnati (Ohio). Zuletzt lebte er auf seiner Farm in Lebanon (Ohio).

Neil Armstrong schaffte es, den Rummel um seine Person ohne größere Blessuren zu verarbeiten. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann, saß im Vorstand der Luftfahrtunternehmen Lear Jet und United Airlines sowie Marathon Oil. Armstrong verdiente gut und stieg sogar zum Millionär auf. Er gab seit dem Mondflug allenfalls ein halbes Dutzend Interviews. Sein letztes war besonders spektakulär. Alex Malley, der Chef des Verbands der staatlich anerkannten Wirtschaftsprüfer Australiens (CPA), schaffte es, Armstrong zu einem einstündigen Interview zu überreden, das der Verband danach in voller Länge ins Internet stellte. Warum es ihm überhaupt gelungen war, Armstrong zu seinem Mondflug zu befragen, beantwortete Malley am Ende des Interviews so: „Ich weiß etwas, was nicht viele Menschen über Neil Armstrong wissen – sein Vater war Wirtschaftsprüfer.“

22 Kommentare

Neuester Kommentar