FDP-Fraktionschef : Rainer Brüderle erleidet bei Sturz mehrere Brüche

Bei einer Wahlkampf-Veranstaltung in Rheinland-Pfalz ist FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle vom Podium gestürzt. Dabei erlitt er mehrere Brüche an Fuß und Hand.

Bei einem Sturz hat sich FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle mehrere Knochen gebrochen.
Bei einem Sturz hat sich FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle mehrere Knochen gebrochen.Foto: dpa

Der FDP-Fraktionsvorsitzende Rainer Brüderle hat sich bei einem Sturz in seiner rheinland-pfälzischen Heimat mehrere Brüche zugezogen. Eine Sprecherin bestätigte am Samstag einen Bericht der Berliner „B.Z. am Sonntag“. Brüderle (67), der auch Spitzenmann seiner Partei für die Bundestagswahl ist, falle aber nicht für den Bundestagswahlkampf aus. Der Zeitung zufolge war Brüderle bei einer Wahlkampf-Veranstaltung beim Verlassen des Podiums gestürzt und hatte sich dabei Frakturen an Fuß und Hand zugezogen.

Brüderle sei bereits operiert worden, hieß es. Die Partei machte aber trotz mehrfacher Anfragen keine Angaben dazu, wo Brüderle genau aufgetreten war. Offen ist auch, wie stark Brüderle im Wahlkampf durch seine Verletzung beeinträchtigt sein wird.

Die FPD liegt bundesweit in Umfragen aktuell bei vier Prozent und würde damit den Einzug in den Bundestag verpassen. Brüderle war bereits zu Jahresbeginn unter Druck geraten. Eine Reporterin des Magazins „Stern“ hatte ihm vorgeworfen, ihr gegenüber anzügliche Bemerkungen gemacht zu haben. (dpa)

31 Kommentare

Neuester Kommentar