Fisch-Unglück : Wels erstickt an Fußball

Die Augen größer als das Fischmaul: Eigentlich schnappt der größte Süßwasserraubfisch nach Fischen oder auch mal einer Ente. Ein unglücklicher Wels aber übernahm sich mit einem blau-weißen Fußball.

Wels
Die Schnauze voll von Fußball: Ein zwei Meter langer Wels. -Foto: ddp

WürzburgEin rund zwei Meter langer Wels ist im Main an einem Fußball verendet. Dem Raubfisch steckte der weiß-blaue Plastikball mitten im riesigen Maul. Das bereits tote Tier wurde am Montagvormittag an der Schleuse Goßmannsdorf bei Würzburg an der Oberfläche schwimmend entdeckt.

Reiner Jünger von der Wasserschutzpolizei Würzburg sagte, das Tier habe den Ball offenbar für Beute gehalten und versucht, ihn zu verschlucken. Wahrscheinlich sei der Fisch daran erstickt. "So etwas habe ich in 30 Jahren bei der Wasserschutzpolizei noch nie gesehen", sagte Jünger.

Welse, die in Bayern auch Waller genannt werden, gehören zu den größten Süßwasserraubfischen. Nach Angaben von Jünger lauern sie am Boden von Gewässern auf Beute, die vorbei schwimmt. Bisweilen schnappten sie sich auch Enten von der Oberfläche. (mpr/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar