Gay okay : Deutschland ist (fast) das schwulenfreundlichste Land der Welt

Acht Prozent der Deutschen halten Schwulsein für "moralisch nicht akzeptabel". Hört sich schlimm an? Weltweit ist Deutschland damit beinahe das toleranteste Land. Auf Platz eins: Spanien.

von
Bunt im Winter. Diese Sandfigur wirbt für die Gay Pride in Tel Aviv.
Bunt im Winter. Diese Sandfigur wirbt für die Gay Pride in Tel Aviv.Foto: dpa

51 Prozent der Deutschen halten Homosexualität für moralisch nicht verwerflich - acht Prozent sind der Gegenmeinung. Für 38 Prozent der Bundesbürger ist Homosexualität keine Frage der Moral. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Studie, die vom Forschungsinstitut "Pew Research" durchgeführt wurde. Im weltweiten Vergleich ist Deutschland damit sehr tolerant, nur Spanier (6 Prozent - "moralisch verwerflich", 55 Prozent - "nicht verwerflich") sind noch toleranter.

Für die Studie befragten die Wissenschaftler aus den USA Bürger aus 40 Ländern. Die Frage der Studie lautete: "Halten Sie persönlich Homosexualität für moralisch akzeptabel, moralisch nicht akzeptabel oder für keine Frage der Moral?" In Deutschland wurden 1025 Menschen befragt, in dem meisten anderen Ländern eine ähnliche Anzahl an Menschen.

Auf den hintersten Plätzen landeten durchwegs Staaten, in denen Schwule bekanntermaßen kaum öffentlich auftreten dürfen oder offen verfolgt werden, wie Jordanien, Ägypten und Ghana, wo 98 Prozent der Menschen Schwule für moralisch verkommen halten. Insgesamt kommt die Studie zu dem wenig überraschenden Ergebnis, das Europa der mit Abstand toleranteste Kontinent der Welt ist. Russland, Griechenland und Polen sind jedoch größtenteils schwulenfeindlich eingestellt. Auch in den USA gibt es mit 37 zu 23 Prozent deutlich mehr Menschen, die sich gegen Schwule richten.

Tabelle des Pew-Research-Centers.

Autor