MITARBEITER DER WOCHE : Der Chefarzt, der selbst Konzerte gibt

Name



Claus Köppel, 62

Beruf

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin-Geriatrie des Vivantes Wenckebach-Klinikums

Alltag

Alte Menschen sind häufig mulitmorbide, haben also mehrere Krankheiten gleichzeitig. „Die Meisterung des Alters steht bei uns im Vordergrund", sagt Claus Köppel, Chefarzt der Geriatrie im Wenckebach-Klinikum. Ein Team aus Ärzten, Pflegekräften, Krankengymnastikern und Logopäden kümmert sich um die Patienten, Medikamente gibt es nur in den wirklich nötigen Mengen, das Augenmerk liegt auf Frührehabilitation. Für Claus Köppel ist aber auch die Musik fester Bestandteil der Behandlung. Seit 1998 veranstaltet er ein oder zwei Mal im Monat Konzerte im Klinikum, zu denen er Musiker einlädt und häufig auch selbst auftritt. „Das ist für unsere Patienten sehr wichtig, denn es bedeutet: Hier kocht der Chef selbst“, so Köppel. Der Berliner ist in Wedding aufgewachsen, er hat Chemie an der TU und Kirchenmusik an der UdK (beides mit Abschluss) studiert, bevor er sich der Medizin zuwandte. In den Konzerten ist meistens Musik des frühen 17. Jahrhunderts zu hören. „Bei Alter Musik fühle ich mich kompetent“, sagt Köppel, der Cembalo, Klavier, Clavichord und Orgel spielt. Das nächste Konzert findet an diesem Montag statt (23.7., 14.30 Uhr). Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar