• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Homo-Ehe : Ole von Beust hat langjährigen Freund geheiratet

25.06.2013 13:50 UhrVon Stefanie Maeck
Ole von Beust mit seinem Partner Lukas Förster 2010.Bild vergrößern
Ole von Beust mit seinem Partner Lukas Förster 2010. - Foto: picture-alliance / SCHROEWIG/Sch

Es ist schon fünf Wochen her, jetzt wird es bekannt: Ex-Bürgermeister Ole von Beust heiratete heimlich seinen 22-jährigen Freund Lukas Förster .

Ole von Beust, Hamburgs beliebter ehemaliger CDU-Bürgermeister, hat seinen 22-jährigen Lebensgefährten heimlich geheiratet. Beust (56) bestätigte gegenüber der "Bild"-Zeitung, dass er bereits vor fünf Wochen seinem Freund, dem Studenten Lukas Förster das Ja-Wort gegeben hatte. Die geheime Feier fand demnach in kleinstem Freundes- und Familienkreis statt. Förster und von Beust beiden lieben sich seit 2009. Sie lernten sich kennen, als Förster, damals noch Gymnasiast an der Hamburger Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude, ein Praktikum im Hamburger Rathaus machte. Das Paar mied weitgehend die Öffentlichkeit.

Ole von Beust und Lukas Förster traten nur einmal gemeinsam öffentlich auf

Lediglich 2010 schritten sie zur Eröffnung einer Armani-Boutique an der Edelmeile Hohe Bleichen in Hamburg über den roten Teppich.

Beust war damals nach neun Jahren als Bürgermeister von seinem Amt zurückgetreten und musste wegen des Altersunterschiedes von 36 Jahren Kritik und Getuschel einstecken. Beust damals gegenüber der "Bild"-Zeitung: „Gelästert wird überall. Ich lebe nach dem Gesetz.“ Sein junger Partner gilt als schüchtern.  Freundeskreise vermuteten damals, dass Freund Lukas einer der Gründe für seinen Rückzug aus der Politik gewesen sei.

Zu seiner Homosexualität hatte sich Ole von Beust seit 2003 gezwungenermaßen offen bekannt. Sein Outing erfolgte, nachdem sein eigener Innensenator, der Ex-Richter Ronald Schill, 2003 versucht hatte, ihn mit seiner Homosexualität zu erpressen. Beust jagte ihn aus dem Amt und ließ bekanntlich die damalige Koalition aus CDU, Schill-Partei und FDP platzten. Bei der folgenden Bürgerschaftswahl erhielt Beusts CDU die absolute Mehrheit. Seine Homosexualität aber hatte letztlich sein Vater gegenüber der Öffentlichkeit publik gemacht.

Beust zog sich 2010 aus der Politik zurück. Von Beust war von 2001 bis 2010 Erster Hamburger Bürgermeister gewesen, während dieser Zeit führte er später auch die erste schwarz-grüne Koalition auf Landesebene, wobei er den grünen Koalitionspartner immer in höchsten Tönen lobte. Von Beust gehört zu den Befürwortern der Homo-Ehe, die in seiner eigenen Partei umstritten ist. Dafür kritisierte er die CDU bereits mehrfach auch öffentlich.

Weitere Themen

Umfrage

Ebola-Epidemie: Haben Sie Angst vor einem Ausbruch auch in Europa?

Tagesspiegel twittert

Empfehlungen bei Facebook

Service

Matthies war essen

Bernd Matthies kocht gern und isst noch lieber.
Große Menüs, kleine Fundsachen, nützliche Bücher, gastronomische Erlebnisse.
Unser HTML/CSS Widget (statisch)

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...