Illegal gehaltenes Tier : Bär in Vietnam beißt Kind den Arm ab

In Vietnam ist es nicht unüblich, Bären als Haustiere zu halten - oft in Käfigen vor den Häusern. In Ho-Chi-Min-Stadt wurde einem Kind der Arm abgebissen, als es zu nah am Gehäuse spielte.

In Vietnam werden Bären oft als Haustiere gehalten - und nicht selten ausgesetzt. Hier ein eingefangener Jungbär.
In Vietnam werden Bären oft als Haustiere gehalten - und nicht selten ausgesetzt. Hier ein eingefangener Jungbär.dpa

Ein dreijähriger Jungen hat in Vietnam bei einem Bären-Angriff einen Arm verloren. Dessen Familie hielt den asiatischen Schwarzbären vor ihrem Haus in Ho-Chi-Min-Stadt. Als das Kind in der Nähe des Käfigs spielte, schnappte das Tier zu, berichteten vietnamesische Medien. Ein Nachbar konnte den Jungen aus der Gewalt des 100 Kilogramm schweren Tieres befreien, dabei wurde der Arm des Jungen abgetrennt.

Ärzte konnten ihn nicht wieder annähen. Der Bär wurde von einem Mitglied der Familie getötet. Nach Angaben der örtlichen Forstschutzbehörde war das Tier illegal gehalten worden. Bären dürfen in Vietnam nur dann als Haustiere gehalten werden, wenn sie den Behörden gemeldet werden und mit einem Microchip gekennzeichnet sind. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben