Update

Lawinenunglück in französischen Alpen : Vier Deutsche unter Todesopfern

Unter den sieben Toten bei einem Lawinenabgang in Frankreich sind vier Deutsche. Drei weitere Opfer kamen aus Tschechien.

Blick vom Col de Lautaret auf die Gletscher der Barre des Ecrins in den französischen Alpen, aufgenommen am 25.09.2014. Eine Lawine hat in den französischen Alpen mindestens sieben Menschen getötet.
Blick vom Col de Lautaret auf die Gletscher der Barre des Ecrins in den französischen Alpen, aufgenommen am 25.09.2014. Eine...Foto: dpa

Unter den sieben Todesopfern des Lawinenunglücks in den französischen Alpen sind auch vier Deutsche, wie eine Sprecherin der Präfektur des Départements Hautes-Alpes mitteilte. Die drei weiteren Toten seien Tschechen.

Bei dem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Bergsteiger verunglückten am Dienstag im Ecrins-Massiv, wie der zuständige Präfekt Pierre Besnard der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die Lawine ging gegen Mittag an dem 4015 Meter hohen Gebirgsgipfel Dôme de Neige des Écrins ab, der relativ einfach zu erreichen und deswegen ein beliebtes Ziel von Bergsteigern ist. Sie riss eine Gruppe von acht Bergsteigern mit sich.

Einer der Bergsteiger überlebte. Er erlitt einen Beinbruch, wie Präfekt Besnard dem Nachrichtensender BFMTV sagte. Zuvor hatte er von einer nur leichten Verletzung gesprochen.

Alarm schlug der Hüttenwart einer Berghütte in dem Gebiet im Département Hautes-Alpes. 15 Angehörige der französischen Bergrettung waren am Unglücksort im Einsatz, unterstützt wurden sie von einem Hubschrauber. Die Rettungskräfte sollten unter anderem überprüfen, ob es nicht noch weitere Verschüttete gibt. Es handelt sich um das tödlichste Lawinenunglück in Frankreich in diesem Jahr. Im Januar waren bei einer Lawine in der Queyras-Region in den französischen Alpen sechs Menschen ums Leben gekommen. (dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar