Welt : Leute: Kohls Sohn heiratet am 28. Mai in Istanbul

Thomas Seibert

Peter Kohl, der Sohn des früheren Bundeskanzlers, heiratet am 28. Mai in Istanbul seine türkische Verlobte Elif Sözen. Das prominente deutsch-türkische Paar soll dabei gleich zweimal getraut werden, nämlich zuerst von einem islamischen und dann von einem christlichen Geistlichen. So sieht die multikulturelle Hochzeit in der Familie des konservativen Alt-Kanzlers aus. Wie das Istanbuler Ciragan-Hotel am Sonntag bestätigte, haben die Vorbereitungen für die Hochzeit des Jahres schon begonnen. In dem zur Kempinski-Gruppe gehörenden Luxushotel am Bosporus soll nach den geistlichen Zeremonien und den standesamtlichen Formalitäten ein rauschendes Fest stattfinden. Geladen werden um die 500 Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft beider Länder, wie die Istanbuler Zeitung "Hürriyet" berichtet. Die Frau des Ex-Kanzlers, Hannelore Kohl, wird demnach in den kommenden Tagen in Istanbul erwartet, um sich um die Vorbereitungen für die Hochzeit ihres Sohnes kümmern zu können. Die Beziehung zwischen dem 35-jährigen Kohl-Sohn und der 32-jährigen Industriellen-Tochter Elif Sözen hatte vor mehr als zehn Jahren in den USA begonnen; das Paar lebt inzwischen zusammen in London. Jahrelang hatte Kohl es geschafft, das Privatleben seines Sohnes aus dem Rampenlicht der Medien herauszuhalten; gerade wegen der diplomatischen Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei während der 1998 zu Ende gegangenen Regierungszeit Kohls war die Liebe des Kanzler-Sohns zu einer Türkin ein delikates Thema. Doch der Besuch des Alt-Kanzlers zur offiziellen Verlobungsfeier in der Türkei im vergangenen Dezember sorgte trotz aller Bemühungen um strikte Geheimhaltung in der Türkei und in Deutschland gleichermaßen für Schlagzeilen und warf gleichzeitig die Frage nach dem Hochzeitstermin auf. Jetzt ist alles klar - selbst der Designer des Brautkleides ist schon bekannt. Ein "unvergleichliches" Kleid werde er mit seiner Mannschaft für Elif schaffen, kündigte der türkische Modemacher Yildirim Mayruk in "Hürriyet" an. Die Anproben der Braut sollen bald beginnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar