Millionenschäden und Verletzte : Schwere Unwetter in Tübingen und Reutlingen

In Baden-Württemberg gingen heftige Hagelfälle nieder. Innerhalb von drei Stunden gingen knapp 500 Notrufe bei den Einsatzkräften ein. Einige Passanten wurden von den Hagelkörnern verletzt. Es entstanden vermutlich Schäden in Millionenhöhe.

von
Zerstörtes Dach in Reutlingen
Das Dach dieses Hauses in Reutlingen (Baden-Württemberg) wurde in der nach zum 29. Juli durch Hagelkörner stark beschädigt. Das...Foto: dpa

Der Hagelsturm, der in der Nacht über Tübingen und Teile von Reutlingen hinwegfegte, bildete sich in wenigen Minuten. Wie Geschosse fielen die Hagelkörner vom Himmel. Jene Passanten, die gerade vor der Tür waren, mussten eilig Unterschlupf suchen, wenn sie nicht erschlagen werden wollten. Knapp eine Stunde dauerte das Unwetter in Tübingen und Reutlingen und richtete schwere Schäden an.

An einem Schulgebäude wurden über 50 Dachluken zerstört. Die Stromversorgung musste unterbrochen werden, weil ein Computerraum betroffen war. Die tennisballgroßen Hagelkörner zogen auch Gebäude von Firmen und Behörden in Mitleidenschaft.

Schwere Schäden an parkenden Autos und Fensterscheiben

Unterführungen und Kellerräume liefen voll, Autos wurden stark zerbeult, Fenster sprangen und Dächer wurden abgetragen. Auch viele entwurzelte Bäume wurden gemeldet. Im Reutlinger Klinikum alleine gingen über 50 Fensterscheiben zu Bruch, wie der Südwestrundfunk meldete.

Gegen 17:00 Uhr gingen in Reutlingen die ersten Notrufe ein. Bis 20:00 Uhr waren es insgesamt 470. Besucher eines Freibades wurden von Hagelkörnern verletzt. In Metzingen wurde ein Mann von einem Dachziegel am Kopf getroffen. Ein großes Hagelkorn traf ein Kind am Kopf. Die Schäden dürften nach Angaben der Stadt Reutlingen in die Millionen gehen. Für eine exakte Schadenssumme sei es noch zu früh, wie die Polizei meldete. Neben den regulär im Dienst befindlichen Kräften wurden weitere aus der Freizeit geholt. Entsprechend waren Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz.

Unwetter über Deutschland
Passanten suchen Schutz vor einem Unwetter in Hannover. Haben Sie auch tolle Bilder vom Unwetter? Dann schicken Sie sie uns an leserbilder@tagesspiegel.deWeitere Bilder anzeigen
1 von 47Foto: Julian Stratenschulte/dpa
31.07.2013 14:38Passanten suchen Schutz vor einem Unwetter in Hannover. Haben Sie auch tolle Bilder vom Unwetter? Dann schicken Sie sie uns an...

Polizei und Feuerwehr durchgehend im Einsatz

Auch der Raum Göppingen blieb nicht verschont. Heftige Hagelschauer gingen in der Stadt 40 Kilometer östlich von Stuttgart nieder. Betroffene Menschen berichten von Schäden an Autos wie Beulen und kaputten Windschutzscheiben. Durchgehend im Einsatz war die Feuerwehr im Kreis Esslingen, wie die Polizei mitteilte.

Die Landeshauptstadt Stuttgart blieb mit Starkregenfällen vom Unwetter relativ verschont. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wurde bis an die Donau noch am Abend aufgehoben. Vor allem betroffen gewesen sei der Großraum Stuttgart, so der DWD.

In der Nacht erwartet man weiterhin starke Regenfälle mit bis zu 30 Litern pro Quadratmeter in Baden-Württemberg. Am Dienstag sollen die Gewitter dann nach und nach schwächer werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar