Missbrauchsvorwürfe : Klaus Kinski soll Tochter jahrelang vergewaltigt haben

Der berühmt-berüchtigte Schauspieler Klaus Kinski soll seine älteste Tochter Pola jahrelang missbraucht haben, wie diese im Interview mit dem Nachrichten-Magazin "Stern" sagte. Ihre Aussagen werfen ein erschreckendes Licht auf das Enfant terrible des deutschen Films.

Klaus Kinski hat in seinen Filmen oft psychopatische Charaktere gespielt. Foto: dpa
Klaus Kinski hat in seinen Filmen oft psychopatische Charaktere gespielt.Foto: dpa

Der deutsche Schauspieler Klaus Kinski soll seine älteste Tochter Pola jahrelang missbraucht haben. Das hat die heute 60-Jährige in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Stern" gesagt. Insgesamt 14 Jahre lang habe Kinski sie immer wieder vergewaltigt.

Der 1991 gestorbene Künstler habe sich über alles hinweggesetzt - auch darüber, dass sie sich immer wieder gewehrt habe. "Er hat sich einfach genommen, was er wollte", so Kinski. Ihr Vater habe es ausgenutzt, dass sie sich nach der Trennung ihrer Eltern von der Mutter ungeliebt fühlte. Immer wieder habe er sie auf Reisen zu sich geholt, missbraucht und anschließend mit Geschenken überschüttet. "Er leistete sich ein kleines Sexualobjekt, das er auf Seidenkissen bettete", erzählte Kinski im Interview.

Klaus Kinski
Klaus Kinski 1 Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dpa
29.07.2009 08:31Am 18. Oktober 1926 wird Klaus Kinski als Nikolaus Günther Karl Nakszynski in Zoppot bei Danzig geboren. Schon 1930 zieht er mit...

In seinen Filmen spielte Kinski immer wieder psychopatische Charaktere. Zu Hause sei er genauso gewesen, sagte Pola Kinski dem "Stern".

Ihre zerstörte Kindheit hat Pola Kinski in einem Buch aufgearbeitet. "Kindermund" erscheint am 21. Januar beim Suhrkamp Verlag. Darin rechnet sie schonungslos mit ihrem Vater ab. (Tsp)

106 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben