• Plakat für Filmfestival von Cannes: Retusche an Claudia Cardinales Taille sorgt für Empörung
Update

Plakat für Filmfestival von Cannes : Retusche an Claudia Cardinales Taille sorgt für Empörung

"Nicht dünn genug für Cannes?": Die Schauspielerin Claudia Cardinale wird für das Festivalplakat in Cannes schlanker retuschiert. Es hagelt Kritik. Cardinale selbst ist stolz auf das Plakat.

Claudia Cardinale mit einem etwa 60 Jahre alten Foto auf dem offiziellen Plakat des Internationalen Filmfestivals in Cannes.
Claudia Cardinale mit einem etwa 60 Jahre alten Foto auf dem offiziellen Plakat des Internationalen Filmfestivals in Cannes.Foto: AFP

Der Schlankheitswahn macht selbst vor einem fast 60 Jahre alten Foto nicht halt: Eine alte Aufnahme der italienischen Leinwandlegende Claudia Cardinale für das Plakat des Filmfestivals von Cannes ist offenbar retuschiert worden - damit die Schauspielerin dünner erscheint. Mehrere französische Medien berichteten am Mittwoch, das Foto aus dem Jahr 1959 sei so bearbeitet worden, dass die Taille und ein Bein der tanzenden Kinoschönheit schlanker erscheinen.

Tatsächlich sind die Unterschiede auf Animationen zu sehen, die das Originalfoto der damals Anfang 20-Jährigen und das Bild auf dem Cannes-Plakat übereinanderlegen. "Zwischen Original und Kopie hat Claudia Cardinale etwas Taille verloren", schrieb die Tageszeitung "Libération" online. Das Kulturmagazin Télérama kritisierte, es sei zu "bedauern", dass das Foto für das ansonsten "fantastische" Plakat stark bearbeitet worden sei.

Bei Twitter war das Originalfoto von 1959 zu sehen, das Claudia Cardinale auf einer Terrasse in Rom zeigt.

Sehr deutlich wird der Unterschied zwischen dem Original und dem Plakat bei diesem Tweet. Die Taille Cardinales ist deutlich verschlankt worden.

Bei Twitter hagelte es Kritik: "Claudia Cardinale ist vielleicht nicht dünn genug für Cannes", lautete ein Kommentar, anderer Nutzer schrieben, "Wenn nicht einmal Claudia Cardinale ohne Retuschen Schönheit verkörpern kann, haben wir ein Problem" oder "Stoppt das Anstiften zum Magersein!"

Falsche Schönheitsideale

Festivalleiter Thierry Frémaux sagte der Nachrichtenagentur AFP, er habe von dieser "Polemik" nichts mitbekommen. "Das Plakat wird sehr gut aufgenommen."

Bei Modeaufnahmen ist es üblich, die Fotos am Computer nachzubearbeiten. Kritiker warnen, damit würden falsche und unrealistische Schönheitsideale verbreitet. Für Kopfschütteln sorgt im Fall Cardinale, dass offenbar sogar ein fast 60 Jahre altes Foto nachbearbeitet wurde - zumal die Schauspielerin als eine der schönsten Frauen der Filmgeschichte gilt.

Das offizielle Poster der 70. Ausgabe des Filmfestivals von Cannes war am Mittwoch vorgestellt worden. Auf dem roten Plakat ist ein Foto aus dem Jahr 1959 abgebildet, das Cardinale barfuß und mit wehendem Rock beim Tanzen zeigt.

Das Plakat solle "fröhlich, frei und kühn" sein, erklärten die Organisatoren des Filmfestivals an der südfranzösischen Côte d'Azur. Zugleich werde mit Cardinale eine "abenteuerfreudige Schauspielerin, unabhängige Frau, engagierte Bürgerin" gewürdigt.

Die heute 78-jährige Filmdiva ("Der Leopard", "Spiel mir das Lied vom Tod") zeigte sich "geehrt und stolz". Das Foto zeige sie beim Tanzen auf einem Dach in Rom 1959. "Dieses Foto erinnert mich an meine Anfänge, an eine Zeit, zu der ich mir nie hätte vorstellen können, dass ich eines Tages die Stufen zum berühmtesten Kinopalast der Welt erklimme." Gemeint ist der Filmpalast von Cannes.

Die 70. Ausgabe des Filmfestivals läuft vom 17. bis 28. Mai. Präsident der Jury ist dieses Jahr der spanische Star-Regisseur Pedro Almodóvar. In zwei Wochen - am 13. April - wird die Liste der Wettbewerbsbeiträge im Rennen um die begehrte Goldene Palme vorgestellt. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben