• Rallye Dakar: Rallye Dakar: Berliner Timo Gottschalk nach Unfall ausgeschieden

Rallye Dakar : Rallye Dakar: Berliner Timo Gottschalk nach Unfall ausgeschieden

Der Berliner Timo Gottschalk und sein Mitfahrer, der Spanier Carlos Sainz, sind aus der Rallye Dakar ausgeschieden. Das Fahrzeug der beiden hatte sich am Mittwoch auf der zehnten Etappe in Chile von Iquique nach Antofagasta in einer Kurve mehrfach überschlagen.

Michel Penke
Der Buggy von Carlos Sainz und Timo Gottschalk auf der Rennstrecke in Südamerika.
Der Buggy von Carlos Sainz und Timo Gottschalk auf der Rennstrecke in Südamerika.Foto: dpa

Der ehemalige Dakar-Sieger von 2010 Sainz humpelte zunächst und wurde vorsichtshalber in das provisorische Feldhospital im Biwak gebracht. Die Ärzte gaben mittlerweile jedoch Entwarnung.

Bereits am Dienstag hatten Sainz und Gottschalk wegen technischer Probleme an ihrem Buggy viel Zeit verloren und waren weit zurückgefallen. Nun ist das Rennen für die beiden beendet, da sich die Achse des SMG-Buggys verbogen hatte. “Da ist nichts mehr zu machen“, sagte Gottschalk.

“Es war großes Pech, die Rallye so zu beenden“

Kurz vor dem Unfall hatten Sainz und Gottschalk an einer örtlichen Tankstelle Benzin aufgefüllt, jedoch kein chilenisches Geld dabei. Erst nach einer Diskussion mit dem Tankwart und der Hilfe einiger Einheimischer, konnten die beiden wieder in ihr Auto steigen. Kurz darauf übersah Sainz eine scharfe Kurve. “Es war großes Pech, die Rallye so zu beenden“, sagte Gottschalk: “Hoffentlich erhalten wir nächstes Jahr die Chance, die Dinge wieder gerade zu rücken. Wir nehmen immerhin zwei Etappensiege mit, das ist das Positive.“

Den Tagessieg auf der 689 Kilometer langen Teilstrecke in den Anden errang Nasser Al-Attiyah in seinem Mini vor Teamkollege und Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Frankreich). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben