Ramenski : 38 Tote bei Brand in psychiatrischer Klinik bei Moskau

Für 38 Menschen in einer psychiatrischen Klinik bei Moskau bedeutete ein Großfeuer den Tod - viele waren anscheinend unter starken Beruhigungsmittel gesetzt.

Nach ersten Informationen seien in dem Krankenhaus im Dorf Ramenski 38 Menschen gestorben, darunter zwei medizinische Angestellte.
Nach ersten Informationen seien in dem Krankenhaus im Dorf Ramenski 38 Menschen gestorben, darunter zwei medizinische Angestellte.Foto: dpa

Bei einem Brand in einer psychiatrischen Klinik bei Moskau sind 38 Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Informationen seien in dem Krankenhaus im Dorf Ramenski 38 Menschen gestorben, darunter zwei medizinische Angestellte, erklärte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Freitag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Demnach breitete sich das Feuer in der Nacht vom Dach aus rasch im ganzen Gebäude aus. Alle Fenster des Gebäudes seien vergittert gewesen.
Nach Angaben des Ministeriums wurden bisher zwölf Leichen geborgen. Die Nachrichtenagentur Interfax zitierte eine Quelle, wonach die Patienten unter starken Beruhigungsmitteln gestanden hätten, so dass sie nicht hätten reagieren können. Die Ermittler erklärten, es sei eine Untersuchung zu einem möglichen Verstoß gegen die Brandschutzregeln eingeleitet worden. Es würden sowohl ein technischer Defekt aufgrund maroder Leitungen als auch Brandstiftung als Ursache des Brandes geprüft. Der Gouverneur Andrej Worobiew rief nach Angaben von Interfax für Samstag in der Region Moskau einen Trauertag aus. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar