Reise : Kätzchen! Hunde! Hirsche!

Ein Buch zeigt deutsche Politiker im Urlaub

von
In Nepal machte Norbert Blüm Kopfstand.
In Nepal machte Norbert Blüm Kopfstand.Foto: picture-alliance / dpa

Und da heißt es immer, die Politik sei langweilig geworden. Wer sich die Bilder von urlaubenden Bundespräsidenten, Kanzlern und Ministern in Markus Caspers’ „Bin baden“ ansieht, hat eher den Eindruck, dass es von Jahr zu Jahr unterhaltsamer wird. Das liegt wohl daran, dass Politiker ihr Privatleben heute stärker inszenieren als früher: Urlaub – eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Während sich Adenauer noch höchstens beim Boccia-Spiel ablichten ließ (und dabei wie für ein festliches Dinner gekleidet war), plantschten spätere Generationen für die Fotografen im Pool (Rudolf Scharping), machten einen Strandspaziergang in der Badehose (Klaus Kinkel) oder kletterten sogar auf Felsen (Heiner Geißler).

Die Wende kam, wenn man der Fotoauswahl trauen darf, mit Helmut Kohl, der als Ministerpräsident und in 16 Jahren als Kanzler oft Gelegenheit hatte, in die Ferien zu fahren. Die Bilder vom Wolfgangsee sind der Höhepunkt von Caspers’ amüsantem Buch: Mal schiebt Kohl ein Schlauchboot ins Wasser, dann fährt er Traktor, vor allem aber haben es ihm die Tiere angetan. Kätzchen! Hunde! Hirsche! Gestreichelt wird, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Für Markus Caspers, der alle Bilder mit ebenso klugen wie ironischen Kommentaren begleitet, zeigt sich darin die politische Ikonografie einer ganzen Ära. Auf den erwähnten Fotos erscheine der Urlaub „als Rückkehr in eine heile Welt und als Beweis für die Stetigkeit und Verlässlichkeit des Volkstribuns Kohl“.Björn Rosen

Markus Caspers: Bin baden! Deutsche Politiker im Urlaub. Fackelträger Verlag, Köln 2010, gebunden, 128 Seiten, 12,95 Euro

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben