RÄTSELN & Reisen : Regenwald und Shoppingcenter – eine Woche Singapur erleben

Singapur ist anders. Ein Stadtstaat in Südostasien, kleiner als Hamburg, bestehend aus 60 Inseln und einem Regenwald mitten im Stadtgebiet. In Singapur ist es möglich, binnen eines Tages von bunten ethnischen Vierteln in eine effiziente Wolkenkratzer-Geschäftswelt, vom Regenwald in glitzernde Shoppingcenter einzutauchen, die exquisite Küche des Landes zu genießen und sich bis spät in die Nacht beim „Barhopping“ oder „Clubbing“ zu vergnügen. In dieser und in der kommenden Woche verlosen wir eine Reise nach Singapur. Der Gewinner und eine Begleitperson fliegen mit Singapore Airlines von Frankfurt am Main nach Singapur. Übernachten werden sie für eine Woche in einer Suite des luxuriösen Hotels Conrad Centennial. Bei einer Stadtrundfahrt lernen sie die Stadt kennen.

Diese Reise präsentieren wir über zwei Wochen. Sie haben also sowohl in dieser als auch in der kommenden Woche die Möglichkeit, sich am Gewinnspiel zu beteiligen.

1. TIERISCHES

Das ursprüngliche Singapur findet man vor allem auf der Insel Ubin. Pulau Ubin heißt sie auf Malaiisch, ist acht Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. Auf der Insel leben nur noch 200 Menschen in traditionellen Holzhäusern auf Stelzen. Am östlichen Ende von Pulau Ubin befindet sich der natürliche Strand Chek Jawan. Im Wasser und am Wasser findet man weniger Ausflügler als vielmehr Sanddollars. Was sind Sanddollars?

2 . BIOGRAFISCHES

Geboren wurde sie am 27. Oktober 1978 in Singapur, auf den Tag genau 196 Jahre nach Paganini. Ihre Mutter ist eine chinesische Pianistin und ihr leiblicher Vater stammt aus Thailand. Mit vier Jahren zog sie mit der Mutter nach London und mit nur acht Jahren perfektionierte sie am Pekinger Konservatorium ihr Geigenspiel. Seit nunmehr 20 Jahren tritt sie mit internationalen Orchestern überall in der Welt auf. Ihre Musik von reiner Klassik zu Crossover bis Pop ruft auch Kritiker auf den Plan, für manche ist sie das „Gogo-Girl des Geigenspiels“. Die Musikerin sieht es gelassen. Sie mache ihre Musik für die heutige Zeit, nicht für die Ewigkeit, sagt sie. Wen suchen wir?

3. SPRACHLICHES

Geschäftssprache ist in Singapur Englisch. Nationalsprache ist dagegen Malaiisch. Daneben wird aber auch Chinesisch und Tamil gesprochen. Das Besondere an Singapur ist zudem ein spezieller Dialekt. Er ist eine Mischung aus Englisch und Ausdrücken aus dem Chinesischen, Malaiischen und Tamilischen. Der Dialekt hat einen einprägsamen Namen, der mit Englisch und Singapur zusammenhängt. Wie wird der Singapurer Dialekt genannt?

4. HISTORISCHES

Der Forscher und britische Gouverneur auf Sumatra, Sir Thomas Stamford Raffles, erkannte damals die günstige Lage Singapurs. Er schloss 1819 mit den Malaiien einen Vertrag und erklärte die Insel Singapur zu einem Hafen ohne Handelssteuern. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Singapur zur Kronkolonie Großbritanniens. Ein wachsendes Nationalbewusstsein führte 1959 zur eigenständigen Regierung. In welchem Jahr wurde Singapur zur unabhängigen Republik?

5. FALSCHES

In Singapur gibt es den wohl ersten Nachtzoo der Welt. Bei einer Nachtsafari blickt man Nashörnern in die Augen oder beobachtet Giraffen, die durch die Ebene wandern. Der Nachtzoo beherbergt mehr als 900 Tiere 135 exotischer Arten in acht verschiedenen Lebensräumen.

Der Nachtbadestrand der Insel Sentosa dürfte auch einzigartig sein. Denn nachts leuchten am Strand nicht nur Zehntausende grünlich schimmernde LEDs, sondern auch das Meer wird erleuchtet. Jede Nacht schimmert es in einer anderen Farbe. Bis 200 Meter meereinwärts reicht die Illumination.

Das erste Nachtrennen findet in Singapur dagegen im September statt. Es ist das erste Formel-1-Rennen, das nachts ausgetragen wird. Eine große Herausforderung für Fahrer und Organisatoren. Schließlich muss die Strecke so ausgeleuchtet werden, dass Fahrer und Zuschauer ausreichend sehen, ohne geblendet zu werden.

Welche Nachtaktivität gibt es nicht? ajö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben