TIPPS : Ein paar letzte Runden vor Spitzbergen für den Oldtimer

DIE AUFGABE

Den Süden mit dem unwirtlichen, schwierig zugänglichen Norden zu verbinden – das war (und ist bis zu einem gewissen Grad auch heute noch) die Hauptaufgabe von Hurtigruten. Es war Kapitän Richard With, dem es 1893 gelang, mit seinem Dampfschiff „Vesteralen“ einen regelmäßigen Schiffsliniendienst entlang der norwegischen Westküste einzurichten. Zunächst von Trondheim nach Hammerfest, später von Bergen bis nach Kirkenes in nur einer Woche und selbst bei Nacht. Die wichtige Lebensader für die Menschen im Norden war geboren, With nannte sie Hurtigruten, die schnelle Route.

DIE FLOTTE

Heute besteht die Flotte von Hurtigruten aus 13 Schiffen, inklusive der „Nordstjernen“ und der „Fram“, wobei Letztere im Jahr 2007 vor allem für den Einsatz in der Arktis und Antarktis konzipiert wurde. Das größte Schiff ist die „Finnmarken“ mit 15 530 BRZ (Bruttoraumzahl) und 138,5 Meter Länge für 1000 Passagiere. Die „Nordstjernen“ ist das älteste und kleinste Schiff der Reederei, 2191 BRZ, dabei 80,7 Meter lang und für 400 Passagiere ausgelegt.

DIE REISEN

Es soll sogar öfter vorkommen, dass Passagiere aus Alaska anreisen, um zu sehen, ob sich die Kulisse der norwegischen Küste mit der im Nordwesten des amerikanischen Kontinents messen kann. Sie kann, und wer beide Küsten gesehen hat, wird sagen: kein Vergleich, beide sind unvergleichlich schön. Preisbeispiel: Für eine Standardreise Bergen–Kirkenes (sieben Tage) muss man mit rund 1000 Euro für eine Innenkabine rechnen, dabei ist ein An- und Abreisearrangement nicht enthalten.

FAHRTGEBIETE

Bevor die „Nordstjernen“ tatsächlich

außer Dienst gestellt wird, werden die Diesel im kommenden Sommer noch kräftig brummen. Der Oldtimer wird vor den Küsten Spitzbergens kreuzen und die Passagiere zu den interessantesten Buchten mit Spuren von ehemaligen Walfängern oder in die Nähe von Gletschern bringen. Auf Beibooten wird so mancher Landgang unternommen – und wer will, kann sich sogar ein Zertifikat verdienen. Einzige Voraussetzung: Ein Bad von nicht unter einer Minute im etwa ein bis zwei Grad kalten Wasser. Oft ist man überrascht, wie viele sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Die Reisen finden zwischen Juni und August statt, sie dauern sechs Tage und kosten ab 1288 Euro pro Person in der Doppelkabine ab Longyearbyen.

LITERATUR

Ralf Schröder: Die Schiffe der Hurtigruten. Vom Postdampfer zum Erlebnisliner. Verlag Delius Klasing, 2012, 144 Seiten, gebunden, 24,90 Euro

AUSKUNFT

Eine Beratung im Reisebüro ist zu empfehlen. Umfassend informiert das Internet: hurtigruten.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben