Charles Aznavour zum 90. Geburtstag : „Ich rede hier von Liebe, von tiefer Liebe“

Der große Chansonnier lädt heute an seinem Geburtstag zum Konzert in Berlin. Uns hat er vorher schon erzählt, wie viele Kinder er wirklich hat, warum er in jeden Schwulenclub kommt und warum er gern Angela Merkel treffen würde.

von
Charles Aznavour
Charles AznavourFoto: Thilo Rückeis

Herr Aznavour, am 22. Mai werden Sie ...

Was?

Der 22. Mai ist Ihr ...

Bitte?

Sie haben …

Wie? Moment, ich muss die Batterien wechseln. (Fünf Minuten vergehen, während Charles Aznavour sein Hörgerät in Gang bringt.) So, jetzt geht’s. Ich bin der Einzige in diesem Business, der zugibt, dass er taub ist! Die anderen schämen sich alle.

Am 22. Mai werden Sie 90 Jahre alt. Ausgerechnet an diesem Tag treten Sie in Berlin auf. Haben Sie nichts Besseres zu tun an Ihrem Geburtstag?

Ich schere mich nicht um meine Geburtstage. 89 oder 90, was ist der Unterschied? Der Veranstaltungsort war an diesem Tag frei, also habe ich zugesagt.

Werden Sie auf der Bühne feiern?

Nein, weder auf der Bühne noch vorher oder hinterher. Warum sollte ich feiern, dass ich schon wieder ein Jahr verliere? Geburtstagspartys sind was für 18-Jährige.

Sie geben mehr als 30 Konzerte dieses Jahr, außerdem arbeiten Sie an einem neuen Album und einer neuen Bühnenshow ...

Nicht nur an einer neuen Show, sondern an dreien! Eine in Frankreich, die zweite in New York, Nummer drei in Toronto.

Ganz schön viel Stress. Andere Leute sitzen mit 90 im Garten und schneiden Rosen.

Ich habe einen sehr schönen Garten – aber da will ich doch nicht jeden Tag rumsitzen.

Sie möchten es nicht mal ein bisschen ruhiger angehen lassen?

Es ist doch schon viel ruhiger! Früher habe ich 20 Konzerte im Monat gegeben, jetzt sind es nur noch zwei oder drei. Die Leute staunen immer, dass ich überhaupt noch auftrete. Als ich vor ein paar Jahren angekündigt habe, dass ich nicht mehr auf Tournee gehe, hat irgendeine schlaue Zeitung daraus gemacht, dass ich mich von der Welt zurückziehe. Das könnte denen so passen!

Hat Ihre Zählebigkeit etwas mit Ihrer Herkunft zu tun? In Armenien, dem kaukasischen Land, aus dem Ihre Eltern stammen, werden die Menschen angeblich unglaublich alt.

Es gibt sogar Witze darüber.

Erzählen Sie einen!

Eine Frau sieht in einem armenischen Dorf einen weinenden Greis vor seinem Haus sitzen. Er schluchzt: Mein Vater hat mich geschlagen! Staunend betritt die Frau das Haus und trifft dort einen noch älteren Greis. Wieso schlägst du deinen Sohn, fragt sie, der ist doch ein alter Mann. Darauf der zweite Greis: Was soll ich tun, er hat meinen Vater beleidigt! Tatsächlich sitzt auf der Ofenbank ein noch älterer Mann, mindestens 130 Jahre alt. Die Frau läuft völlig baff aus dem Haus und trifft vor der Tür einen alten Priester, dem sie die Geschichte staunend erzählt. Ach, sagt der Priester, die drei kenne ich gut – die habe ich alle getauft!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben