Tennislegende bei BBC : Boris Becker will Brite werden

Boris Becker fühlt sich wohl in London. In einem Interview mit der BBC hat er nun sogar gesagt, er könne sich vorstellen, die englische Staatsbürgerschaft anzunehmen.

von
Boris Becker bei den ATP Herren French Open am 22. May 2015.
Boris Becker bei den ATP Herren French Open am 22. May 2015.Foto: imago/GEPA pictures

Boris Becker, internationale Tennis-Legende und dreifacher Wimbledon-Gewinner, kann sich vorstellen, die britische Staatsbürgerschaft anzunehmen und den Rest seines Lebens in London zu verbringen. Zuerst soll jedoch sein Anwesen in Wimbledon fertig gebaut sein.

Im Frühstücksfernsehen der BBC kündigte der 47-Jährige einen Antrag auf britische Staatsbürgerschaft an. "Wir lieben Wimbledon sehr, die Leute behandeln uns mit Respekt. Wimbledon ist seit mehr als 30 Jahren mein berufliches Zuhause, und seit einigen Jahren auch mein privates Zuhause. Wir fühlen uns hier sehr wohl. Eventuell werde ich mich darum bemühen", antwortete Becker auf die Frage des Moderators, ob er Britischer Bürger werden wird.

Zuletzt hatte Becker in deutschen Medien nicht sehr gut über seine Heimat gesprochen. „Ich lebe nicht in Deutschland, weil ich dort meine Privatheit völlig verloren habe. Hier in England habe ich genügend Raum für mich. Die Leute sagen mir höflich ,Hallo, schön Sie hier zu haben‘ und gehen dann weiter. Ich bin kein nationaler Leibeigener. Die Deutschen meinen, sie hätten einen Anspruch auf mich, dass ich ihnen gehören würde.“

Nach deutschem Staatsbürgerschaftsrecht könnte Becker seine deutsche Staatsangehörigkeit unter bestimmten Bedingungen behalten, falls er Brite werden sollte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben