• "Til Schweiger Foundation": Til Schweiger baut doch kein eigenes Flüchtlingsheim
Update

"Til Schweiger Foundation" : Til Schweiger baut doch kein eigenes Flüchtlingsheim

Er wolle ein "Vorzeigeflüchtlingsheim" errichten, hatte Til Schweiger im August verlauten lassen - und eine Stiftung gegründet. Deren Sprecher sagte nun, es werde kein eigenes Heim gebaut.

von
Schauspieler Til Schweiger. Baut er ein Flüchtlingsheim?
Schauspieler Til Schweiger. Baut er ein Flüchtlingsheim?Foto: dpa

Til Schweiger hatte Großes vor. Der Schauspieler wollte ein "Vorzeigeflüchtlingsheim" bauen, mit Fahrradwerkstatt, Sprachkursen, Gärten und allem Pipapo. Dazu gründete er eine Stiftung. Schweiger traf sich unter anderem mit SPD-Chef Sigmar Gabriel und dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius. Dazu kamen viele Medienauftritte, Ankündigungen und Streitereien auf Facebook. „Ich werde mit Freunden zusammen ein Flüchtlingsheim aufbauen", hatte der Regisseur noch im August vollmundig angekündigt.

Die "Til Schweiger Foundation" gibt es immerhin seit August. Die Website der Foundation befindet sich seitdem "noch im Aufbau" - Geldspenden werden jedoch bereits entgegengenommen. "Weitere Infos erhalten Sie zeitnah über die Website" ist dort seit August unter den Namen der Mitglieder des Beirats zu lesen: Thomas D. DR. Mathias Döpfner, Sigmar Gabriel, Jan Josef Liefers, Jogi Löw, Thomas Schreiber und Rita Süssmuth. Im Vorstand finden sich unter anderem der Vorstandsvorsitzende der BASF, Dr. Kurt Bock und Prof. Dr. Andreas Barner, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim.

Der Sprecher der Foundation, Christian Specht, sagte laut focus.de zu Spot on news, Schweigers Aussagen seien "nicht ganz glücklich" formuliert gewesen. Ein Flüchtlingsheim könne nicht einfach aus dem Boden gestampft werden. Involviert seien immer verschiedene Parteien, unter anderem Eigentümer, Bundesländer und Betreiber. Es werde vorerst kein eigenes Flüchtlingsheim geben - und wenn, dann "nur in Kooperation". Es sei nicht möglich, aus Eigenleistung eine komplette Unterkunft zu führen.

"Dass Til Schweiger selbst ein Flüchtlingsheim baut, kann ja allein deswegen schon nicht funktionieren", so Specht weiter. Die Stiftung könne vor allem unterstützend eingreifen. So wird beispielsweise die Entstehung einer Erstaufnahme-Einrichtung in Osnabrück unterstützt. An deren Gestaltung werde aktiv mitgearbeitet. Geplant seien auch ein Fitnessraum, einige Schulungsräume und eine umfassende Kinderbetreuung. Auch einen Musikraum soll es geben. Die Instrumente soll der Musiker Thomas D. liefern, so Specht. Jeder tut, was er kann.

Das Til Schweiger selbst keine Flüchtlingsunterkunft bauen wird, sei schon länger bekannt, sagte Christian Specht dem Tagesspiegel am Donnerstag. "Die Stiftung wird sich jedoch auch weiterhin in bereits bestehenden und im Umbau befindenden Einrichtungen, wie gegenwärtig in Osnabrück, engagieren." Konkrete Zahlen zur Höhe der Spendengelder könnten erst nach Abschluss des Geschäftsjahres bekannt gegeben werden. Die Spendengelder würden entsprechend der Zweckbestimmung der Spender eingesetzt.

Autor

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben