• Über 50 Spieler betroffen: Fußballprofis sollen Führerschein ohne Prüfung erhalten haben

Über 50 Spieler betroffen : Fußballprofis sollen Führerschein ohne Prüfung erhalten haben

Führerschein im Lotto gewonnen? Etwas Ähnliches hat sich offenbar in Niedersachsen zugetragen: Mehr als 50 Fußball-Profis der 1. und 2. Liga sollen nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig Führerscheine ohne reguläre Prüfung erhalten haben. Unter den "Beschenkten" finden sich namenhafte Spieler wie Frings und Marcelinho.

Marcelinho
Führerschein ohne Prüfung? Marcelinho hat ausgesagt. -Foto: dpa

BerlinWie die "Bild"-Zeitung berichtet, ermittelt die Anklagebehörde wegen des Verdachts der Bestechung und Bestechlichkeit gegen einen Fahrlehrer aus Northeim (Niedersachsen), einen Regionalleiter und zwei Fahrprüfer des Tüv Nord in Göttingen, einen Optiker und einen Erste-Hilfe-Prüfer.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, Joachim Geyer, sagte der Zeitung: "Spieler bekamen einen Führerschein, ohne je einen deutschen Fahrschulwagen von innen gesehen zu haben." Nach einem 96-seitigen Untersuchungsbericht der Staatsanwaltschaft sollen unter anderem die Fußball-Profis Diego, Naldo und Frings (Werder Bremen), David Odonkor (Betis Sevilla), Marcelinho (VfL Wolfsburg), Diego Klimowicz (Borussia Dortmund) und weitere Spieler der Vereine Bayer Leverkusen, 1. FC Nürnberg, Hannover 96, Hertha BSC Berlin und Hamburger SV in die Affäre verwickelt sein. Gegen sie wird laut Staatsanwaltschaft "derzeit nicht ermittelt".

2900 Euro und keine Fahrstunde

Dem Bericht zufolge sagte Bremens Superstar Diego bei der Polizei aus, er habe keinen Theorieunterricht gehabt. Praxisunterricht mit den Prüfern habe es ebenfalls nicht gegeben. Auf seine Frage, ob das nicht notwendig sei, wäre gleich der Führerschein ausgehändigt worden. Er habe 2900 Euro in bar übergeben.

Wolfsburg-Spielmacher Marcelinho sagte der Kripo, er habe einige Fragen der Theorieprüfung nicht beantworten können. Der Prüfer habe gesagt, das sei kein Problem. Einen Extra-Service bekam nach dem Ermittlungsbericht auch Nationalspieler Torsten Frings bei seiner Motorrad-Prüfung. Er habe dafür 1600 oder 1700 Euro auf den Tisch gelegt - ohne Quittung. Einen vorgeschriebenen Erste-Hilfe-Kurs gab es nicht. (sba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben