Unwetterwarnung : Starker Wintersturm fegt über Deutschland

Über den deutschen Köpfen zieht es: Ein starker Wintersturm fegte letzte Nacht mit Hagel und Starkregen über das Land hinweg. Bäume stürzten um, Häuser und Autos wurden beschädigt.

Da braut sich was zusammen. Das Satellitenfoto zeigt das Herannahen des Orkantiefs „Kyrill“ am 18. Januar 2007 um zehn Uhr. Für den Nachmittag wurde „Kyrills“ Ankunft über Deutschland erwartet. Auf dieser Aufnahme ist der Sturm noch über Schottland. Foto: p-a/dpa
Da braut sich was zusammen. Das Satellitenfoto zeigt das Herannahen des Orkantiefs „Kyrill“ am 18. Januar 2007 um zehn Uhr. Für...Foto: picture-alliance/ dpa

Über den deutschen Köpfen stürmt es. Der erste Wintersturm des Jahres fegte mit Hagel und Starkregen über das Land. Die Windböen erreichten zum Teil Orkanstärken und richtete vor allem in den nördlichen Regionen Deutschlands erhebliche Schäden an. Bäume stürzten um, Häuser und Autos wurden beschädigt. Und an den Küsten stehen die Straßen unter Wasser.

Durch den starken Sturm kippte auf der Autobahn 29 nahe der Abfahrt Gützow (Kreis Vorpommern-Greifswald) in der Nacht zum Donnerstag auch ein Lastwagen um und blockiert seither die Autobahn 20 in Richtung Stettin (Szczecin), wie ein Polizeisprecher am Morgen in Neubrandenburg sagte. Von Rügen bis zur Seenplatte brachen insgesamt zehn Bäume um und schleuderten zum Teil auf Straßen. So sei die Landesstraße 29 zwischen Binz und Prora auf Rügen deshalb gesperrt. In Wolgast stürzte ein Baugerüst um. Verletzt wurde aber niemand, hieß es.

Am Wochenende werden wieder ein klarer Himmel und eine geschlossene Schneedecke für besonders eisige Temperaturen sorgen. Vom Deutschen Wetterdienst hieß es, in der Nacht zu Samstag seien unter diesen Bedingungen bis minus 20 Grad möglich. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben